Artikel
103 Kommentare

Nach dem Abenteuer ist vor dem Abenteuer

img_5340

Juni 2016

In Norwegen angekommen, nehmen wir den Zug vom Flughafen nach Asker, wo Marias Familie am Bahnsteig auf uns wartet. Unsere Kinder, die nichts von diesem Empfang ahnen, stürzen sich in die Arme ihrer Cousinen, Cousins, Onkeln, Tanten und Großeltern, während sie die Tränen vor lauter Freude nicht zurückhalten können.

Es ist so schön sie alle wieder zu sehen, Menschen, die ein Teil von unserem Leben sind und die wir so lange nicht mehr sehen konnten. Wir essen alle gemeinsam Pizza in einer gemütlichen Pizzeria, bevor uns Marias Eltern zu ihnen nach Hause fahren. Dort ziehen wir in eine leerstehende Wohnung, die zu ihrem Haus gehört. Sie haben alles so liebevoll für uns vorbereitet, wodurch es völlig unmöglich ist, sich nicht willkommen zu fühlen. Bis zu zwei Monate können wir hier bleiben, dann wird das Haus, das vor kurzem verkauft wurde, an die neuen Besitzer übergeben. Also haben wir noch ein wenig Zeit, um herauszufinden, wie unser nächster Schritt aussehen soll.

img_4233

Familienfeier vor dem Haus, in dem wir wohnen

Es ist Ende Mai und das Wetter am Oslofjord ist fantastisch. Wir kommen genau dann an, wenn der norwegische Sommer anfängt, und ich genieße es in vollen Zügen, an den Stränden zu sein, die ich von meiner Kindheit so gut kenne. Eines Tages gehe ich ganz alleine runter zum Fjord, setze mich auf einen großen Stein und schaue mir die Wellen, die Möwen und die Boote, die gemütlich von A nach B tuckern, an. Ich denke über die ganzen wunderschönen Orte nach, die ich während der letzten zwölf Monate gesehen habe, und plötzlich wird mir klar, dass dies – also der Oslofjord – mein absoluter Lieblingsort ist. Wenn die Sonne scheint und es schön warm ist wohlgemerkt, und von solchen Tagen gibt es halt nicht all zu viele in diesem Land.

Ich denke zurück an die Sommerferien meiner Kindheit. Wie wir mit unserem Boot zu einer der vielen Inseln gefahren sind und in der freien Natur Urlaub gemacht haben. Ein Teil der Familie zeltete, die anderen schliefen im Boot. Letzteres war das Schönste überhaupt. Von dem sanften Schaukeln der Wellen und den Schreien der Möwen geweckt zu werden, der salzige Geruch des Meeres in der Nase und die angenehme Wärme der morgendlichen Sonnenstrahlen auf der Haut. Ich liebte es auf diese Art und Weise den Tag zu beginnen. Wir spielten auf den Felsen, fuhren mit Fahrrädern durch den Wald, um beim Hafenbäcker frisches Brot zu kaufen. Angelten Krebse, die wir in einen Eimer voll Wasser taten, um sie kurz danach wieder zu befreien.

Klingt nach »Ferien auf Saltkrokan« von Astrid Lindgren, sagst du? Tja, genau so war es aber auch!

img_4293

Ich schaue hinaus aufs Meer, schüttele die nostalgiegeladenen Gedanken an meine Kindheit ab, ziehe mir meine Badehose an und springe ins Wasser. Es ist kälter als ich erwartet hatte, doch so bald ich mich an die Wassertemperatur gewöhne, lege ich mich auf den Rücken, schließe die Augen und lasse mich treiben. Naja, fast. Ein ganz bisschen muss ich schon mit den Armen und Beinen mithelfen, um oben zu bleiben. Ich nehme mir vor, ein wenig zuzunehmen, damit es beim nächsten mal besser klappt.

Das Wasser fühlt sich immer noch kalt an, doch auf eine angenehme, erfrischende Art und Weise. Die Kälte belebt mich, sie lässt mich spüren, dass ich ich lebe, und sie hilft mir, mich auf meine Sinne zu konzentrieren. Ich spüre wie das endlose Meer meinen Körper umgibt und fühle mich dabei winzig klein. Ich höre Möwen, spielende Kinder und das Plätschern der Wellen wenn sie auf die Felsen treffen. Die Wassertropfen auf meinen Lippen schmecken nach Meersalz und der Geruch von einem warmen und trotzdem frischen Sommertag am Oslofjord rundet das Ganze perfekt ab.

Ich bin hier aufgewachsen, das ist sicherlich auch ein Grund, warum ich so sehr von diesem Ort schwärme. Doch das ändert nichts an der Tatsache, dass ich gerade glücklich und sorgenlos im Oslofjord liege, mit Armen und Beinen wedelnd, als würde ich versuchen, einen Engelabdruck im Schnee zu machen, und dass alles einfach nur gut ist in diesem einen Moment.

img_4359

Doch diese Idylle hält nicht lange. Eine Woche später sitzen Maria und ich vor dem Macbook und schauen uns Wohnungen in Deutschland an. Unsere Traumwohnung sieht folgendermaßen aus:

  • Sie soll sich mitten in der Natur befinden, gerne auf einem etwas abgelegenen Bauernhof.
  • Sie soll möglichst günstig sein.
  • Es soll eine Wohnsiedlung mit anderen Familien direkt in der Nähe geben. So nah, dass die Kinder alleine zu Freunden mit dem Fahrrad fahren können, aber nicht zu nah. Wir wollen nicht in der Wohnsiedlung wohnen.
  • Wir wünschen uns auch einen Fluss oder einen See direkt in der Nähe.

»Unmöglich«, meint meine Schwägerin als sie mitbekommt wonach wir suchen. »Ihr wollt von allem das Beste, sowas gibt es nicht. Man muss immer irgendwo einen Kompromiss eingehen«.

Je mehr wir suchen, desto mehr fangen wir an zu zweifeln, denn es scheint in der Tat extrem schwierig zu sein, etwas zu finden, was unseren Ansprüchen genügt. Vielleicht hat Marias Schwester recht? Sind wir zu wählerisch? Warum sind uns diese Sachen eigentlich so wichtig? Ist es nicht noch wichtiger gute Freunde in der Nähe zu haben?

Doch die kleine Stimme tief in uns drin, sagt uns, dass wir ihr weiterhin zuhören sollen. Ein mehr oder weniger unbeschwertes Leben in der Natur ist doch genau das, was unsere Kinder für die nächsten Jahre brauchen. Das haben wir doch schon längst eingesehen. Und das wollen wir ihnen auch geben.

Also suchen wir weiter, fühlen uns dabei allerdings immer verlorener. Irgendwie finden wir nichts in Deutschland, bei dem wir ein gutes Bauchgefühl haben. Und wenn wir dann doch etwas finden, was vielleicht eine Alternative sein könnte, ist es viel zu weit von Dortmund und all unseren Freunden entfernt. Die innere Unruhe, mit der wir am Ende unserer Zeit in Australien gekämpft haben, kehrt mit voller Wucht zurück, und jede weitere Wohnung, die wir uns anschauen, verstärkt dieses Gefühl.

img_4322

Meine Oma

Einer der Gründe, warum wir gemischte Gefühle haben, wenn wir an Deutschland denken, ist das deutsche Schulsystem. Es gibt in deutschen Schulen einfach zu viel Druck nach unserem Geschmack, und zu wenig Freiraum für kreative Chaoten, wie ein paar unserer Kinder und auch ich es sind. Das Gymnasium ab der fünften Klasse will ich ihnen erst recht nicht antun und die anderen Alternativen haben uns auch nicht wirklich überzeugt. Ich will jetzt nicht über das deutsche Schulsystem meckern, nur haben wir einfach ein immer stärker werdendes Gefühl, dass es für unsere Kinder ab der weiterführende Schule nicht mehr das Richtige ist.

Als die Reise vor einem Jahr losging, machten wir uns über so etwas allerdings keine Sorgen. Der naive Optimismus, von dem wir beide von Natur aus eine Überdosis verpasst bekommen haben, gab uns damals das Gefühl, dass sich das mit dem neuen Wohnort schon regeln wird. Wir würden sicherlich unterwegs spüren, wo der richtige Ort für uns ist. Die Reise wird uns diese und viele andere Antworten auf einem Silbertablett servieren. Das war unsere Vorstellung. Doch nun ist die Reise doch eigentlich so gut wie zu Ende und wir haben einfach immer noch keinen Plan, wo wir wohnen und wo unsere Kinder zur Schule gehen werden, wenn das neue Schuljahr in weniger als drei Monaten losgeht.

»Scheiße, was machen wir«, frage ich Maria, während ich durch die Wohnungsanzeigen scrolle. »Wir könnten doch fast überall auf der Welt wohnen, doch wir wissen einfach nicht, was wir wollen. Ja, genau, ich glaube, das ist das Problem, wir wissen weniger denn je zuvor, wo wir leben wollen. Da ist so ein seltsames Gefühl tief in uns drin. Dieses Gefühl hat uns zurück nach Europa gebracht aber irgendwie scheint es uns auch zu sagen, dass Deutschland im Moment nicht das Richtige für uns ist. Ich will aber nach Deutschland. Verdammt, was sollen wir machen?«.

»Nicht die Hoffnung verlieren, Thor«, flüstert Maria leise, während sie ihren Kopf gegen meine Schulter lehnt. »Seit wir unser Haus in Dortmund verkauft haben, waren wir uns doch sicher, dass alles gut wird. Wir dürfen jetzt nicht die Hoffnung verlieren, nur weil sich gerade alles beschissen anfühlt. Wir müssen weiter daran glauben! Es wird alles so kommen, wie es kommen soll«.

Als ich in ihre Augen schaue, bin ich mir nicht ganz sicher, ob sie wirklich so feste an ihre eigenen Worte glaubt, wie es sich anhört. Doch das ist mir gerade egal. Mir haben ihre Worte trotzdem ein wenig geholfen. Nicht dass ich dadurch plötzlich alles positiv sehe, aber Maria hat mich eben daran erinnert, dass es trotz allem immer noch Hoffnung gibt. Es gibt immer Hoffnung.

Ich klappe das Macbook zu und packe ihre Hand. »Komm, lass uns was anderes machen, oder? Jetzt weiter zu suchen, macht uns nur deprimierter«. Es ist spät, die Kinder schlafen bereits eine Weile. Also machen wir es uns gemütlich für den restlichen Abend und vergessen unsere Sorgen für ein paar Stunden.

img_4839

Die Kinder genießen das Leben und haben keine Ahnung von unserer verzweifelten Wohnungssuche

Am nächsten Morgen ruft uns Hanne Maries Bruder an. »Hey, ich hab die perfekte Wohnung für euch gefunden«.

»Wie jetzt, in Norwegen?«

»Ja, schaut’s euch an. Ich hab euch einen Link geschickt. Es ist auf einem Bauernhof. Im gleichen Haus wohnt ’ne andere Familie und die suchen genau so Natur-Freaks wie euch!«

Wir schauen uns die Anzeige an, und sie scheint tatsächlich wie für uns geschrieben zu sein.

Wir suchen eine Familie, die naturverbunden leben möchte und sich vorstellen kann, mit uns biologisches Gemüse für den Eigenbedarf anzubauen. Außerdem wäre es schön, wenn wir zwischendurch etwas gemeinsames in der Natur unternehmen und uns gegenseitig mit den Kindern aushelfen würden.Dazu gibt es wunderschöne Bilder von der Umgebung. Wald, Wiesen, Hügel so weit das Auge reicht. Es schlängelt sich ein Fluss am Bauernhof vorbei und es gibt mehrere schöne Seen in der Nähe. Eine Wohnsiedlung mit anderen Familien und Kindern gibt es nur 500 Meter entfernt. Die Anzeige ist perfekt. Das einzige Problem: Es ist im falschen Land. Ich wollte ja unbedingt wieder nach Deutschland zurück. Maria eigentlich auch, aber ihr fällt es leichter sich mit dieser Idee anzufreunden.

img_5280

Ein paar Tage später fahren wir hin, um uns die Wohnung erstmal anzuschauen. Ich bin skeptisch, die Kinder auch. Sie möchten nicht mal mitkommen. »Ich will aber in Deutschland leben«, sagt unsere Älteste. »Das werden wir doch wahrscheinlich auch«, erwidere ich. »Wir schauen uns den Bauernhof einfach mal an, okay? Es ist doch nichts mehr als ein schöner Sonntagsausflug mit der Familie. Und Kälber zum Streicheln gibt es dort übrigens auch!« Das überzeugt die Kinder, also machen wir uns auf den Weg zu einem Dorf, in dem wir noch nie gewesen sind, eine Stunde von dem Ort entfernt, wo wir herkommen und wo Marias Familie noch wohnt.

img_5085

Filippa und ihre neue Nachbarin im Wald

Es ist schöner dort als wir es uns vorstellen konnten und wir verstehen uns gut mit der Familie, die dort bereits wohnt. Maria möchte die Wohnung fast direkt nehmen, auch die Kinder sind begeistert und wollen jetzt alle plötzlich doch in Norwegen leben. Nur ich bin innerlich hin- und hergerissen. Eine ganze Woche brauche ich, und die anderen lassen mir Zeit. Doch Tag für Tag spüre ich wie etwas in mir wächst. Mein Bauch fängt plötzlich zu kribbeln an, wenn ich an diesen Bauernhof denke. Und plötzlich merke ich: Ich will diese Wohnung. Der Ort ist einfach perfekt für die Kinder, für uns alle. Verdammt, es ist doch genau das, was wir wollen.

img_2870

Also sagen wir zu und sind überglücklich als wir zwei Wochen später die Zusage bekommen. Die Kinder und auch wir Erwachsenen können es kaum erwarten auf einem richtigen Bauernhof zu leben. Es mag vielleicht das Ende einer großen Reise sein, aber für uns ist es viel mehr der Anfang eines neuen Abenteuers!

img_2743

Der Ausblick aus unserem neuen Wohnzimmer

 

PS. Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, freuen wir uns sehr, wenn du ihn auf Facebook teilst (einfach hier klicken und danach auf »Teilen«)!

 

Wenn du informiert werden möchtest, wenn ich neue Beiträge veröffentliche, brauchst du hier nur deine E-Mail-Adresse einzutragen. Ich würde mich sehr freuen!
Ja, ich möchte den Newsletter!


ARTIKEL TEILEN:
Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail

Veröffentlicht von

Thor Braarvig ist freiberuflicher Übersetzer, Musiker, Ehemann, Vater von vier Kindern, Norweger, Dortmunder

103 Kommentare

  1. Lieber Thor,

    seit einiger Zeit suche ich, ebenfalls in Deutschland, nach genau so einem Wohnort. Und wie du schriebst: In Deutschland findet man fast nichts.
    Mit Norwegen habt ihr es gut getroffen, alleine die Umgehung des deutschen Schulsystems wäre schon ein super Argument.

    Ich wünsche euch alles erdenklich gute in eurem neuen Leben!

    Antworten

      • Hallo Thor
        Ich finde euren Blog echt super gut ihr als Familie seid so schön anzusehen. Doch ich hätte eine Frage wann lernen eure Kinder weil sie gehen ja nicht in die Schule und wie wollen sie es später machen sie brauchen ja einen schulabschluss? Und wie ist Das wenn ihr immer wo anders seid wo lagert ihr eure ganzen Gegenstände die ihr nicht mitnehmen könnt? Macht weiter so und lebt weiter so frei das ist der richtige Weg :)

        Antworten

        • Vielen Dank, Lisa! Mittlerweile leben wir in einem kleinen Dorf in Norwegen und werden hier erstmal wohnen bleiben. Hier gehen die Kinder auch wieder zur Schule! Das wollten sie auch unbedingt!
          LG Thor

    • Hallo,

      es gibt in Deutschland doch auch Alternativen zum Regelschulsystem….Waldorfschulen, freie Schulen, Privatschulen, Montesorri Schulen,

      Antworten

      • Das stimmt, aber dann muss man halt direkt in der Nähe von einer solchen Schule wohnen. Uns war es halt wichtig die Schule in der Nachbarschaft zu haben, damit die Kinder auch ihre Freunde in der Nähe haben.
        LG Thor

        Antworten

  2. Lieber Thor, liebe Maria und Rasselbande, :-)

    dieser Beitrag ist einfach wundervoll geschrieben und gibt Eure Stimmung so einfühlsam und gut wieder.
    Wie Du, lieber Thor, die norwegische Landschaft in der Ihr aufgewachsen seid beschreibst ist einfach schön. Ich kann dieses Gefühl ziemlich gut nachvollziehen. Zwar bin ich nicht in Norwegen aufgewachsen, aber habe dort jeden Sommer über 23 Jahre meinen Sommerurlaub auf einer kleinen Insel in der Nähe von Lillesand mit der Familie verbracht. Es war immer eine so unbeschwerte und schöne Zeit. eben so, wie Du beschreibst wie in ,,Ferien auf Saltkrokan“.
    Schön, dass Ihr nun eine neue Heimat für Eure Familie gefunden habt, die Eure Vorstellungen auf so wunderbare Weise vereinigt. Seinem Bauchgefühl zu folgen ist, denke ich, bei einer solchen Entscheidung sehr wichtig.

    Ich wünsche Euch für eure Zukunft und das Einleben in der neuen Heimat alles erdenklich Gute und bin gespannt auf neue Berichte über den neunen Lebensabschnitt.

    Viele Grüße von
    Freddy

    Antworten

    • Liebe Freddy,
      vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Und schön, dass du mein skandinavisches Sommergefühl nachempfinden konntest! :) Verbringst du eigentlich immer noch deine Sommerurlaube in Norwegen?
      LG Thor

      Antworten

      • Lieber Thor,

        leider hat es in den letzten Jahren mit dem Sommerurlaub in Norwegen aus verschiedenen Gründen nicht geklappt. Ich muss auch sagen, dass es mir immer sehr gefehlt hat und ich darüber sehr betrübt war. Dieses Sommergefühl, die Natur, das Land und die Menschen habe ich immer sehr vermisst. Ich hoffe sehr, dass es mit einem Besuch in diesem unvergleichlich schönen Land bald mal wieder klappt.
        Jetzt habe ich mich dazu entschlossen Norwegisch zu lernen. Das wollte ich eigentlich schon lange machen, bin aber nie dazu gekommen. So habe ich dann noch einen weitern Anreiz. Sprachen lernt man ja am besten, wenn man sie anwendet ;-)

        Wünsche Euch noch einen schönen Sonntag Abend und einen guten Start in die Woche!

        Lg Freddy

        Antworten

        • Ja, genau! Eine Sprache lernt man am besten, wenn man sich dort befindet, wo sie gesprochen wird! 😉
          LG Thor

  3. Hallo Thor
    Toller Beitrag. Da habt ihr sicher eine gute Entscheidung getroffen. :-) Bin gespannt, wie es bei euch weitergeht.
    Wir haben 4 kleine Kinder und haben einen Bio-Bauernhof in der Schweiz. Für die Kinder ist es wirklich sehr schön auf dem Land und in der Natur aufzuwachsen. Wir haben verschiedene Tiere und viel, viel Platz. Für uns ist das der grösste Luxus im Leben.
    Macht es gut.
    Liebe Grüsse Maya

    Antworten

      • Lieber Thor
        Sorry, habe deine Fragen erst heute gesehen. :-)Wir haben Zwillingsmädchen, sie sind 6 Jahre alt und zwei Jungs, sie sind 5 Jahre und 3 Jahre alt. Auf unserem Bauernhof produzieren wir Bio-Gemüse und Milch. Wir haben einen Mitarbeiter, der von März bis November bei uns arbeitet. Dann haben wir noch Helfer zum Jäten und zum Ernten in der Saison.
        Liebe Grüsse Maya

        Antworten

  4. Ich liebe Eure Beiträge sooo sooooo sehr und freue mich jedes Mal wieder riesig darüber, wenn es endlich wieder etwas von Euch zu lesen gibt! Und ich freue mich riesig für Euch, dass ihr etwas gefunden habt, was Euch glücklich macht ☘️☘️❤️❤️ Herzliche Grüße Tini

    Antworten

  5. Lieber Thor, liebe Maria,
    es freut mich sehr zu lesen, dass ihr auf euer Bauchgefühl hört und jetzt (erstmal) das passende Plätzchen für euch gefunden habt! Es ist im Grunde egal wo man wohnt, es muss sich einfach richtig anfühlen :-).
    Es gibt auch viele Familien, die weiterhin reisen, um der Schulpflicht zu entgehen und inzwischen überall auf der Welt Freunde haben. Mit eurem Blog und der wundervollen Musik habt ihr so einen Schatz, der euch -egal wo- ernähren wird.
    Bei Facebook gibt es einige Gruppen dazu, so dass man sich wunderbar vernetzen kann (die suche ich euch bei Bedarf gerne raus :-) ).
    Habt weiterhin Vertrauen, dann kommt alles zu euch!
    Alles Gute, Kerstin

    Antworten

    • Vielen lieben Dank für deinen Kommentar, Kerstin! :) Danke auch für den Tipp bezüglich der FB-Gruppen, doch zur Zeit ist Freilernen für uns keine Alternative.
      LG Thor

      Antworten

  6. Fast immer wenn ich deine Berichte lese, hab ich Tränen in den Augen. Weil es einfach so schön ist, wie ihr das alles auf die Reihe kriegt … und du beschreibst es auch noch so toll, ich kann das manchmal richtig mitfühlen.
    Dachte mir schon, dass es nicht Deutschland werden wird. Ich denke ihr habt eine gute Wahl getroffen … Und ist ja nix fix im Leben …

    Wie stehts denn mit dem Gedanken den du mal hattest … ein Buch zu schreiben?

    Wundervolle Zeit noch für Euch
    Birgit :-)

    Antworten

    • Vielen Dank für die schönen Worte, Birgit! Es bedeutet mir unendlich viel, dass es Menschen wie du gibt, die meine Texte gerne lesen!!!

      Ein Buch ist immer noch in Planung, aber bis es fertig ist, wird es noch eine Weile dauern!

      LG Thor

      Antworten

  7. Ihr Lieben,
    Es freut mich so,dass ihr ein Fleckchen Erde gefunden habt,welches genau euren Vorstellungen entspricht.
    Ich wünsche euch ganz viele tolle Abenteuer auf dem Bauernhof und in der Umgebung.
    Kommt gut an und genießt euren neuen Anfang.

    Ich freue mich schon von euren Abenteuern zu lesen ☺

    Ganz liebe Grüße aus Aachen

    Antworten

  8. Hallo ihr Lieben, ich verfolge eure Reise nun schon fast von Anfang an. Und ich finde es total super wie ihr euren Traum in die Tat umgesetzt habt. Ich wohne eine halbe Stunde von Dortmund und habe drei Kinder,Hund ,Katze ,Haus …ach ja und einen Mann 😉. Also das volle Programm ,eure Beiträge zu verfolgen war immer ein Stück träumen für mich. Deswegen hoffe ich das ihr uns weiter an eurem Leben teilhaben lasst. Wenigstens ein bisschen . Norwegen hört sich für mich wie die richtige Entscheidung an …..Ein neues Abenteuer …..😍
    Alles Gute dafür und LG Steffi

    Antworten

    • Hallo Steffi,
      vielen Dank für deine lieben Worte! Voll schön, dass du „mit uns gereist bist“! Und ja, ich werde weiterhin hier schreiben! ☺️
      LG Thor

      Antworten

  9. Lieber Thor,

    dein Bericht ist wieder klasse geschrieben. Man merkt förmlich, wie Du mit Dir gerungen hast, um die richtige Entscheidung für Dich zu treffen. Ich finde es spannend, dass ihr in Norwegen gelandet seit und nicht in Deutschland. Aber so wie Du es geschrieben hast, ist es genau der richtige Ort für Euch, und das freut mich wirklich zu lesen. Deine Familie und Du habt echt enorm viel geleistet im letzten Jahr und es war immer wieder faszinierend Euch dabei begleiten zu dürfen. Deine Beiträge hab ich immer wieder gerne -und oft auch mehrfach- gelesen, weil sie motivierend und authentisch geschrieben waren. Danke Dir echt sehr, das Du uns daran teilhaben gelassen hast…und ich wünsche Deiner Famile und Dir von Herzen alles Liebe und Gute und eine glückliche Zeit in Norwegen!!! GLG Björn

    Antworten

      • Klar, das haben wir auch so empfunden in den Jahren, in denen wir dort gelebt haben. Jedes Land hat seine Vor- und Nachteile. Doch die Bedürfnisse, die man hat, ändern sich mit der Zeit. Welche Vorteile Deutschlands sind dir besonders wichtig? Das würde mich interessieren? Was ich an Deutschland sehr schätze: Die Offenheit/Direktheit/Ehrlichkeit, die Weltoffenheit und die hohe Toleranzschwelle (im Vergleich zu Norwegen zum Beispiel). Und dann kommt noch hinzu, dass es einfach unglaublich viele coole Leute in Deutschland gibt! ;)
        LG Thor

        Antworten

  10. Hallo ihr Lieben
    Danke für den wundervollen Beitrag. Du hast wieder so schön geschrieben, Thor!! Bitte schreib weiter…
    Schön, dass ihr endlich ein Zuhause gefunden habt, dass zu euch passt; und dazu noch in einem so faszierendem Land. Irgendwann werden wir auch noch nach Norwegen kommen…

    Liebe Grüße aus dem Heisberger Weg in Dortmund ;-)

    Antworten

  11. Ihr Lieben,

    wir freuen uns sehr für euch! Es ist schön wieder von euch zu hören. Jedes mal sind wir gespannt etwas neues zu erfahren. Thor du schreibst wirklich wunderbar! Am liebsten wären wir mit euch durch die Welt gereist.
    Oft habe ich gedacht, zieht doch in unsere Nähe nach Thüringen und lasst uns gemeinsam den Abend in unseren riesigen Pfarrgarten am Lagefeuer genießen. Unsere drei Kinder könnten mit euren gleichaltrigen Kindern spielen.
    Nun freuen wir uns mit euch das sich eure Träume erfüllt haben. Wir hoffen trotzdem weiterhin von euch zu hören.
    Ganz liebe Grüße Benjamin, Laura, Jakob, Elias und Pamina
    P.S.: Krebs mit b, konzentrieren mit z

    Antworten

    • Vielen Dank für den schönen Kommentar, Laura! Mit euch vor eurem Lagerfeuer zu sitzen klingt super schön, aber leider sind wir nicht so oft in Thüringen! :) Wir haben übrigens vor 12 Jahren ein halbes Jahr in Jena gewohnt!
      LG Thor

      Antworten

  12. Hach Thor, ich war so gespannt, wie es weiter geht und ich bin begeistert.
    Ich denke, es soll so sein und ihr werdet dort glücklich werden.
    Ich wünsche euch alles Liebe und Gute

    LG aus Berlin
    Claudia

    Antworten

  13. Lieber Thor,
    herzlichen Dank, dass Sie uns teilhaben liessen, an der Reise mit Ihrer Familie.
    Ich las alle Beiträge und habe soviel Freude ins Herz bekommen. Es war wunderbar in den Filmen zu sehen, was Eure Kinder erleben durften mit Euch als Eltern. Es wird denn Kindern für das ganze Leben eine wunderbare Kraftquelle sein. Jetzt freue ich mich mit Ihnen und Ihrer Familie, dass Sie jetzt eine so passende Wohnung gefunden haben, die die Kinder nicht so einengt, nach der Freiheit.
    Es wäre schön, wieder zu lesen, wie es Euch so geht.
    Vielen herzlichen Dank für diese lesenden Kostbarkeiten.
    Liebe Grüsse
    Rägi

    Antworten

    • Liebe Rägi,
      es macht mich super glücklich, zu hören, dass dir unsere Beiträge mit Freude erfüllt haben! Das ist die größte Lohn, die es für unsere Mühe geben kann!
      LG Thor

      Ps. Ja, ich werde hier weiterhin von meinen Gedanken und unserem Leben berichten!

      Antworten

  14. Je mehr man gesehen hat umso mehr Eindruecke und Wuensche nimmt
    man mit und will von all dem wenigstens ein bisschen haben. Letztendlich muss man sich zu Kompromissen entscheiden und genau
    hier liegt das Problem. Wir sind nach vielen Auslandsaufenthalten ebenfalls wieder nach Europa zurueckgekehrt, fuehlen uns wohl, doch unsere geheimsten Wuensche suchen immer noch das
    ideale Ziel. Hier ist wieder das key word „Kompromisse“ angesagt. Vorlaeufig macht erst mal das bestmoegliche aus euren
    Bauernhofleben und es wird alles kommen, wenn die Zeit dafuer reif ist. Alles Gute….

    Antworten

    • Das stimmt in der Tat. Man kann nie alles haben! :)
      Auch wir mussten hier natürlich Kompromisse eingehen. Die meisten unserer Freunde wohnen in einem anderen Land (Deutschland) und der Sommer könnte ruhig länger sein hier. Aber ansonsten ist fast alles perfekt, wenn man die eine oder andere Kleinigkeit übersieht! :)
      LG Thor

      Antworten

  15. Hey Thor,
    ich finde es großartig und mutig, welches Leben ihr euren Kindern – und euch selbst – ermöglicht. Ja, ich finde, es gehört tatsächlich eine Menge Mut dazu – und es ist einfach wunderbar, wenn man diesen hat und auch trotz schwierigen Situationen weiter macht und auf sein Herz und Gefühl hört. Es ist so unbeschreiblich schwer, aus einem festgefahrenen System auszubrechen – ich freue mich darüber, wenn ich das zeitweise kann und ich mit meiner kleinen Familie eine Weile davon zehren kann. Ich wünsche euch eine wunderschöne Zeit im neuen Heim und freue mich weiter über die immer wunderschön geschriebenen Berichte. Auch damit kann ich als Leserin für ein paar Minuten in eine herzwärmende Welt abtauchen :-)
    Liebe Grüße und alles erdenklich Gute! Tanja

    Antworten

  16. Toto,
    Du Meister der deutschen Grammatik. Toller Artikel, trotz 2 kleiner Fehler ;)

    *Krebse
    *das überzeugt die Kinder ;)

    Antworten

  17. Lieber Thor, ich bin schon längere Zeit eine „stille Mitleserin“, aber heute möchte ich dir schreiben, wie sehr mich deine Artikel berühren. Auch mein Mann und ich (+3 Kinder) träumen von einem freieren Leben, noch fehlt uns das letzte Stückchen an Mut ;) Danke für deine Offenheit! Ich wünsche euch von Herzen alles Gute! Ihr seid eine wundervolle Familie.
    Claudia

    Antworten

  18. Alles erdenklich gute in Norwegen und ich bin schon sehr auf die Neuigkeiten die Ihr dort erleben werdet gespannt.

    Ach ja Krebs schreibt man mit „b“ nicht mit „p“. * nicht böse gemeint * :)

    LG Dani

    Antworten

  19. Lieber Thor,

    ich denke, ihr habt eine gute Wahl getroffen !
    Warum wollt ihr unbedingt nach Deutschland ???
    Die Vorzüge von Norwegen sind deutlich: Mehr Natur, entspannteres Schulsystem, nette Leute ! Alles, so denke ich, etwas locker, ohne den immensen Leistungs- und Zeitruck, wie er in „D“ stets gegenwärtig ist.
    Du kannst sowieso überall in der Welt arbeiten, wenn Internet verfügbar ist.
    Eure Kinder sind mehrsprachig aufgewachsen.
    Oft habe ich Deinen Blog gelesen und bin „mitgereist“. Jetzt seid ihr angekommen.
    Alles Gute für Euch !!!

    P. S.: Ich hoffe sehr, dieser Blog besteht weiter !

    Bernd

    Antworten

    • Hallo Bernd,
      Deutschland hat auch sehr viel Gutes! Und fast alle unsere Freunde leben dort. Nach einem Jahr Weltreise sehnten wir uns nach Geborgenheit, Vertrautheit und Freunde/Familie. Das konnte uns nur Deutschland und Norwegen geben!

      Und ja, ich höre nicht auf zu schreiben! ☺️
      LG Thor

      Antworten

  20. Liebe Maria, lieber Thor!
    Ich habe Eure Geschichte über all die Monate verfolgt und war die letzten Wochen sooo gespannt, wohin es Euch verschlagen würde!…
    Und als ich gerade die Geschichte gelesen habe, hat mein Herz am Ende einen Freudensprung gemacht :) Auf einem Bauernhof in mitten der Natur zu leben, andere Menschen mit der gleichen Gesinnung um Euch herum zu haben, dem Beschulungszwang in D. zu entgehen – es klingt nach der perfekten Lösung!
    Wir selbst – mein Mann und ich und unsere 3 Töchter – suchen schon seit 2 Jahren einen alten Hof in Süddeutschland, der uns Raum bietet für ein Leben in der Natur, ein entschleunigtes Dasein, Platz für die Tiere und uns… Es ist nicht leicht und auch bei uns ist immer wieder die Frage im Raum, wie das mit der Schule werden soll und welche Lösungen es dafür gibt. (schaut mal auf http://www.betrandstern.de, er hat zumindest ein paar Ansätze und kann helfen, wenn es Euch doch noch mal nach D ziehen sollte…)
    Auch wir geben die Hoffnung nicht auf und sind guter Dinge, dass sich etwas finden lässt!! :) Wie Maria ja auch gesagt hat: Es kommt alles so, wie es kommen soll. Euer neues Zuhause bestätigt das doch nur.

    Nun wünsche ich Euch von ganzem Herzen alles Gute und dass sich vieles von dem, was Euch so wichtig ist, dort leben lässt!
    Ich hoffe, es gibt ab und zu ein „Update“ von Euch! ;)

    Herzlichst, Annina

    Antworten

    • Liebe Annina,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Ich wünsche euch, dass ihr das findet, wonach ihr sucht! Und ja, ich werde weiterhin hier schreiben!
      LG Thor

      Antworten

  21. Einfach toll, war immer dabei. Hoffe ihr fühlt euch wohl und zufrieden!!!! Lasst es euch gut gehen!

    Antworten

  22. Ihr habt die richtige Entscheidung getroffen. Das, was ihr sucht und seid findet ihr in Deutschland nicht in der Form. Ich beneide euch und würde sofort tauschen.
    Aber auch in Deutschland gibt es übrigens Schulen, die sich von dem sehr leistungsorientierten Schulsystem distanzieren. Ich arbeite selbst an einer Montessori-Schule, an der die Kinder bis zur Mittleren Reife keine Noten bekommen und die meiste Zeit in der Natur verbringen. Es gibt diese Schulen, man muss sie nur finden.

    Antworten

    • Wow, Jana, das klingt toll! Wir haben uns in Deutschland damals sowohl mit Montessori- als auch Waldorfschulen beschäftigt, doch entweder war es schwierig einen Platz zu bekommen, oder die Schule war zu weit weg. Aber stimmt, es gibt auch in Deutschland Möglichkeiten. Unsere Kinder waren übrigens in Dortmund in einem Montessori-Kindergarten, mit dem wir sehr gute Erfahrungen gemacht haben.
      LG Thor

      Antworten

  23. Välkomna hem, sage ich doch dann einfach mal Thor. Im Moment scheint es ja dann erstmal Norwegen zu sein. alles weitere werdet ihr sehen. Ich wünsche euch viel Glück dabei.
    In Norwegen gibt es keine so strenge Schulpflicht wie bei uns in Schweden, glaube ich, oder? Bin schon gespannt, wie das alles so bei euch werden wird in nächster Zeit.
    Lykke til, wie man bei euch zu sagen pflegt.
    LG
    Hartmut

    Antworten

    • Tack så mycket, Hartmut! :) Nein, es gibt hier keine Schulpflicht (das gibt es glaube ich ausschließlich in Deutschland und Schweden), nur eine Bildungspflicht. Aber unsere Kinder gehen jetzt schon ganz normal zur Schule hier. Der Schulalltag ist hier für die Kinder schon viel entspannter als in Deutschland.
      LG Thor

      Antworten

      • So geht es uns hier in Schweden auch, sehr entspannt alles, von Stress kann ich bei meinen Kindern nichts bemerken, zumindest nicht in der Schule. Hier machen sich die Leute nur teilweise Freizeitstress… auch völlig unnötig.
        Alles gute weiterhin,
        Hartmut

        Antworten

        • Zu viele Freizeitaktivitäten, meinst du? Das kenne ich auch von Norwegen, doch bei uns hier im Dorf läuft auch das entspannter, da das Angebot halt sehr gering ist (gibt fast nur Fußball)…

  24. Oh, während ich den Text las fiel mir direkt ein immbolienangebot ein, auf das ich die Tage gestoßen bin. Ein Bauernhof in Witten-Annen (ganz nahe bei Dortmund, nahe der Ruhr, abgelegen und doch zentral). Aber dann las ich weiter und musste feststellen, dass ihr nun schon etwas gefunden habt… ;-)

    Ich wünsche euch viel Spaß in Norwegen. Wir waren im Sommer im Urlaub dort und es war soooooo schön.

    Eurer Blog macht Mut. Wir haben in diesem Jahr unseren ersten Sohn bekommen und schon ein Weltreisesparschwein angelegt ;-)

    Antworten

    • Echt? Ich glaube, genau den Bauernhof haben sich Freunde von uns in Dortmund vor ein paar Wochen angeschaut! :) Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!
      LG Thor

      Antworten

  25. Ach Thor, jetzt musste ich weinen! Diese Sehnsucht nach einem Ort! Ich kann das so nachfühlen. Ich freue mich so sehr für euch! Lasst ihr die Kinder Freilernen?! Bin gespannt auf eure Abenteuer Reise zuhause! 😊

    Alles liebe an alle eure Anni

    Antworten

    • Vielen lieben Dank für deinen Kommentar, Anni! ☺️ Auf der Weltreise haben wir eine Mischung aus Homeschooling und Freilernen gemacht, doch auf Dauer wäre das zu anstrengend für uns, leider. Sie sind jetzt in einer kleinen Dorfschule hier in Norwegen und der Schulalltag dort ist viel entspannter und auch um einiges schöner gestaltet als in Deutschland. Damit können wir ganz gut leben, denn wären sie den ganzen Tag bei uns, würden wir zu wenig Zeit zum Arbeiten haben.
      LG Thor

      Antworten

  26. Lieber Thor

    wenn ich deine/eure Beiträge lese spüre ich in mir dieses unendliche fernweh die Lust auf was neues…Norweger oder auch Schweden wäre ein Traum… am liebsten würde ich meine Jungs packen und so fort alles stehen und liegen lassn. Aber leider haben wir nicht so einen flexiblen Job den man von überall auf der Welt betreiben kann und neben der Sehnsucht nach dem Abteuer steht die Sehnsucht nach meiner Familie… lebt euren Traum und genießt es! Vielleicht schaffe ich es auch irgendwann und finde den Mut den Schritt zuwagen. Eure Bericht helfen dabei;)

    Antworten

    • Liebe Anne,
      vielen Dank für deinen Kommentar! In ein fremdes Land auszuwandern ist nicht ganz ohne. Wenn man jung ist klappt es relativ leicht, doch je älter man wird, je schwieriger ist es im neuen Land Anschluss zu finden. Was wir auf jeden Fall von dieser Reise gelernt haben: So schön die Freiheit und das Abenteuer sind, so sehr brauchen wir (immer wieder) auch die Geborgenheit einer vertrauten Heimat. Ob es für euch das Richtige ist, wirst du denke ich mit der Zeit in deinem Herzen spüren. Meine Empfehlung: Wenn ihr irgendwann ernst machen wollt, geht erst probehalber für zwei, drei Monate hin (in den Sommerferien zum Beispiel).
      LG Thor

      Antworten

  27. Wieder einmal wunderbar geschrieben und mit tollen Fotos. Ich finde es schade, dass eine so sympathische Familie nun doch in Norwegen bleibt, ich kann es aber verstehen.
    Das Schulsystem in Deutschland finde ich teilweise auch katastrophal und es wird ständig daran „herumgedoktert“. Allein das hin-und her mit G8 und G9 und die unterschiedlichen Regelungen in den Bundesländern und und und.
    Ich hoffe, ihr werdet euren Blog fortsetzen, obwohl ihr am Ende eurer Reise angekommen seid.
    Alles Gute weiterhin!

    Antworten

  28. Wow, toll! Herzlichen Glückwunsch!
    Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne!

    Manchmal muss man sich wohl von seinen Vorstellungen lösen, um glücklich sein zu können und das Perfekte zu finden. Kennst du den Film „Ich kaufe einen Zoo“ mit Matt Damon? Den würde ich euch mal empfehlen. Der passt zu eurer Situation (außer, dass er Witwer ist) und das Bild mit dir auf dem Weg (sehr schön symbolisch übrigens) erinnert mich an die Landschaft dort.

    Jetzt habt ihr zwar nicht die Dortmunder Freunde, aber dafür die norwegische Familie.
    Und ich persönlich denke, dass das skandinavische Schulsystem viel besser ist als das Deutsche.

    Auf dem einen Bild habe ich „Michel“ entdeckt!

    Mein Mann und ich lieben Schweden! Und das, was du über deine Sommer schreibst und vor allem, das was du über das Gefühl im See schreibst, kenne ich nur zu gut! Dort fühle ich mich auch so lebendig und so mit mir im Einklang und so sehr Eins mit der Natur! (Nur ich habe mehr Leibesfülle und bleibe leichter von alleine oben ; )

    Liebe Grüße aus Berlin. Ic bewundere euch so sehr!
    Annika

    Antworten

    • Vielen Dank für deinen wunderbaren Kommentar, Annika! Und ja, wir kennen den Film! :) Wir fühlen uns tatsächlich ein bisschen wie diese Familie, nur dass wir hier nicht die Verantwortung für den Bauernhof trage. Dafür bin ich super froh! :)
      LG Thor

      Antworten

      • Toll! Danke für deine Antwort!

        Es heißt natürlich „Wir kaufen einen Zoo“ – und das passt ja viel besser (habe ich vorhin falsch geschrieben).

        Liebe Grüße Annika

        Antworten

        • Kein Problem, ich hab trotzdem verstanden, welchen du meintest! Wusste eh nicht mehr, wie der heißt! ☺️
          LG Thor

  29. Hallo Thor,
    Meine Familie und ich leben im Allgäu in Deutschland. Genau an einem solchen Ort. Nur findet man solche Wohnmöglichkeiten meist nicht im Internet, weil diese von Geberationen vermietet/verkauft werden, welche dieses nicht dafür nutzen.
    Wenn es euch mal in den Süden Deutschlands verschlägt schaut vorbei.
    http://www.alpe-melkoede.at

    Antworten

  30. Lieber Thor, ich habe Eure Reise von Anfang an verfolgt und mich jedes Mal so sehr über Deine wundervollen Berichte gefreut. War verzaubert, berührt, mitgerissen, habe mitgefühlt und mitgefiebert …… Danke dafür !!!
    Das ganze Leben ist so oder so eine Reise und unser Zuhause ist immer dort, wo unser Herz ist !

    Euer neuer Wohnort hört sich genau richtig für Euch an und ich wünsche Euch, dass ihr dort eine wunderbar erfüllende, glückliche Zeit verbringen werdet !
    Aber ich hoffe natürlich auch, dass Du hier weiter berichtest und vieleicht hin und wieder ein YT-Video erscheint ?! Und solltest Du je ein Buch schreiben, ich würde es mir sofort holen ;-))

    Alles Liebe und alle guten Wünsche für Dich und Deine Familie auf Eurem Weg.
    Liebe Grüße
    Birte

    Antworten

    • Vielen lieben Dank, Birte, fürs Mitfiebern und Mitfühlen! Das bedeutet uns super viel! Und ja, es werden weiterhin Texte und Videos hier auf dem Blog erscheinen. Und ein Buch soll es auch irgendwann geben! ☺️
      LG Thor

      Antworten

  31. Hallo Thor,
    Dies ist der erste Blogbeitrag den ich hier lese. Und ich fand ihn wirklich sehr schön geschrieben!!
    Danke dafür!
    LG vom Niederrhein
    Daniela

    Antworten

  32. Hallo Thor,
    Ich wollte dir gerne mal sagen, was für ekn fan ich von eurem Blog bin. Du hast ein wahnsinnig großes talent, dinge in worte zu fassen und zu beschreiben, wenn ich deine Beiträge lese, hab ich das Gefühl direkt daneben zu sitzen. So, wie du schreibst, werden die Wörter gleich zu bildern im kopf und ich persönlich, fühle mich immer ganz ruhig, durch das Gefühl, etwas ganz besonderes zu erleben und andererseits packt mich das fernweh und ich wäre gerne „richtig“ da. Ihr lebt ein so wunderbares leben und ich bin sehr dankbar, dass du uns daran in dieser form teilhaben lässt.
    Ich wünsche euch das Beste dieser welt,
    Lotta

    Antworten

  33. So Schön, ich freue mich für euch, dass ihr euer Traumziel erreicht habt. Ich wünsche euch ganz viel Spaß in eurem neuen Zuhause!!! Und ich muss euch sagen, ich konnte mir schon irgendwie denken, dass ihr erstmal für länger in Norwegen bleibt. Das hatte ich gespürt. :)
    LG Christina

    Antworten

    • Vielen Dank dir, Christina! Auch viele unserer Freunde in Deutschland hatten das Gefühl, dass wir am Ende in Norwegen landen. Wir waren uns fast sicher, dass das niemals passieren würde! ☺️ So kann man sich täuschen…
      LG Thor

      Antworten

  34. Hallo Thor, es kommt immer anders als man denkt……..aber dann noch besser!! Ich freue mich riesig für euch. Das hört sich richtig an und ich glaube sehr viele Deutsche würden liebend gern auch nach Norwegen gehen. Irgendwie verändert sich hier alles so rasant – zum Negativen. Wichtig ist, ihr seid gesund, glücklich und haltet zusammen. Egal wo auf der Welt. Ihr bereut nichts und ihr geht mit Freude ins neue Leben und das kann nur gut gehen. Eine wunderschöne Zeit und alles Gute für eure Familie. Freue mich schon auf neue Abenteuer. Ihr seid mir/uns ans Herz gewachsen bzw. euer Blog. Man freut sich wirkich auf´s Lesen. Danke für die schönen Bilder und Geschichten, die hoffen lassen, wieder in einer heileren Welt leben zu können, weil die Menschen sich zurück besinnen. Familien wie die euren, werden die Welt positiv verändern. Fast wäre mir auch mal so ein Leben gelungen, aber ich wurde krank. Deswegen mag ich eure Story besonders. Ich wünsche euch immer den nötigen Mut, Gesundheit und Glück, viel Unterstützung und eine Horde Schutzengel. Take care, alles Liebe und viel Spass in Norwegen wünschen euch Christina (Gaelle) und Familie

    Antworten

  35. Lieber Thor! Seit einer Weile lese ich euren Blog und freue mich sehr, dass es Familien gibt, die es schaffen, ihren Kindern die Freiheit zeigen zu können. Ich bewundere euren Mut und Stärke, die man bestimmt braucht, wenn man mit vier Kindern in der Welt unterwegs ist. Am Ende warst du unsicher, wohin die Reise gehen soll wenn ihr zurück kommt. Aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass es nicht Deutschland sein soll, dass es nicht passt für euch…eben wegen dem Schulsystem, den Begrenzungen, an die man ja immer wieder stößt Nun habt ihr euch für Norwegen entschieden und als ich das gestern las, war mir, als ob mir ein Stein vom Herzen fallen würde. Es fühlte ich so…wahr an, so richtig. Ich habe mich immer gefragt, warum ihr ausgerechnet hierher wollt. ?? So viele überlegen auszuwandern, eben des Schulsystems wegen und ihr wolltet hierher zurück, wo doch die Kinder so lange frei gelernt haben. Das ist doch so ein großes Stück Freiheit, was sie erleben durften. Was habt ihr nun diesbezüglich vor, schulisch gesehen?
    Ich bin sehr froh, dass ihr einen Ort gefunden habt und freue mich mit euch!! Mir kommt es ein wenig so vor, als ob ihr wie eine Traumfamilie seid, dass lebt, wovon andere träumen, alles passt bei euch. das Glück steht an eurer Seite ;)
    Wir haben unsere Kinder in der Montessorischule, wohin sie mit dem Bus 30 min fahren oder wir fahren sie mit dem Auto. Wir sind sehr glücklich, dass sie dort lernen können. Die beiden Großen sind jeden Tag gut gelaunt, wenn sie in die Schule gehen. Das finde ich wichtig. Wir wohnen auf dem Dorf und hier wohnt nur eine andere Familie mit Kindern. Das ist sehr traurig. Wir suchen schon so lange einen anderen Ort, ein Haus mit Platz…unsere Wohnung ist sehr klein. Wir haben zwar die Natur um uns und meine Tochter sagt fast täglich, dass sie sehr glücklich ist, dass wir auf dem Land wohnen, trotz allem fehlen ihr aber nachmittags gleichaltrige Mädels…Auch der Alltag, in die Schule gehen zu MÜSSEN ist eben anstrengend, auch wenn es eine alternative Schule ist. Deswegen genießen wir die Tage dazwischen sehr. Die Kinder erleben, sie aufwachsen zu sehen, jeder ist auf seine Art so besonders. Unser Kleinster sagte gestern: Ich bin ein englischer Moschusochse…und…ich komme aus Spanien!! Es ist so wunderbar wie er die Welt sieht und ich bin sehr dankbar, sehen zu können wie sie sich entwickeln, was sie sagen, denken, malen…eben ein großes Geschenk.
    Lieber Thor, ich wünsche euch von Herzen ein gutes Ankommen in eurem neuen zu Hause!!! Hab vielen Dank dafür, dass wir „mitlesen“ konnten, dass wir Teil eurer Erfahrungen sein durften! Liebe Grüße von Katja!!!

    Antworten

    • Vielen Dank für deinen schönen Kommentar, Katja! ☺️ Ich bin super glücklich, dass ich meine Familie habe, aber wir sind weit davon entfernt eine perfekte Familie zu sein. Wir haben halt unsere Probleme und Herausforderungen wie alle anderen. Auch wir wissen manchmal nicht wie es weitergehen soll, oder fühlen uns als Eltern gescheitert usw. Nur um ein paar Beispiele zu geben! ☺️ So ist das Leben halt. Aber diese Herausforderungen zu meistern, macht das Leben doch auch schön, oder?
      LG Thor

      Ps. Unsere neue Wohnung ist auch sehr klein, mit ganz viel Natur drumherum!

      Antworten

  36. Hallo Thor,
    ich beglückwünsche euch zu euerm neuen Zuhause! Mit einer Träne im Knopfloch schicke ich meine Grüße aus Dortmund, wo ich euch wahrscheinlich leider nie traf. Naja, da ich hier in Dortmund-Mitte geboren wurde,bin ich immernoch dabei, das naturnahe Leben meiner Familie zu optimieren und werde versuchen, deine Berichte, trotzdem ihr nicht zurückkehrt, weiterzulesen, denn das macht mir Hoffnung :-)

    Antworten

    • Hallo Denise,
      vielen Dank für deinen Kommentar! ☺️ Bestimmt sind wir irgendwann im Westenhellweg oder so aneinander vorbeigegangen! ☺️
      Liebe Grüße,
      Thor

      Antworten

  37. Lieber Thor,
    auch ich habe eure Reise mit Freuden verfolgt und kann all eure Gedanken und Emotionen nachvollziehen!
    Wir leben in der Nähe von Berlin, haben 2 Kinder und reisen sehr gerne! Kinder geben uns die Möglichkeit alle Prioritäten zu überdenken und mit dem ❤️ die Welt wahrzunehmen. Wir suchen uns also unsere kleinen Nischen in dieser Gesellschaft und sind sehr dankbar für das, was wir haben!
    Auch ich bin davon überzeugt, dass alles so kommt, wie es kommen soll… Dass ihr nun wieder in eurer Heimat gestrandet seid, ist sicher kein Zufall🤗
    Im Sommer waren wir in Norwegen unterwegs und wir waren absolut begeistert von dieser zauberhaften Vielfalt des Landes! Nächstes Jahr besuchen wir eure Heimat auf jeden Fall wieder!!!
    Euch wünsche ich alles Gute für die Zukunft und ich freue mich weiterhin von euch lesen zu dürfen!
    Liebe Grüße, Carolin:)

    Antworten

  38. Hallo Thor,

    ich habe deinen Blog durch Zufall entdeckt und eure Reise ganz gespannt verfolgt. Ich muss zugeben, ich habe höchsten Respekt davor, dass ihr alles aufgegeben habt, um euch diesen Traum zu erfüllen. Ich wünschte mir, ich würde ebenfalls den Mut besitzen, mehr von dem zu tun, wonach man sich sehnt, viel reisen, vieleicht auch auszuwandern.
    Ich finde es fast ein wenig schade, dass ihr nicht nach Dortmund zurückkehrt (ich selber wohne auch hier). Dennoch seid ihr zurück zu euren Wurzeln gekehrt, und ich wünsche euch von ganzem Herzen alles alles Liebe und Gute für euren Neustart!! Ihr seid wunderbare Eltern, denn mehr als das, was ihr euren Kindern innerhalb der letzten Monate gegeben habt, ist fast nicht möglich. Ich hoffe, bald mal wieder von euch zu lesen, und euch auf eurem nächsten Abenteuer begleiten zu können.
    Macht’s gut, tausend liebe Grüße aus der alten Heimat!!
    Anni

    Antworten

  39. Liebe Wikinger-Familie,
    Bin grad das erste mal zufällig auf eurer Seite gelandet – selten hat mich etwas so berührt beim lesen. Viel mehr als ein Reisebericht, beschreibst du so treffend das was in euch arbeitet und all die kleinen schicksalhaften & wegweisenden Fügungen und Lenkungen, die auch uns besonders auf Reisen begleiten. „Everything happens for a reason“….. Das erfährt man so richtig deutlich oft nur fernab des Daily biz..
    Als ersten Artikel hier habe ich von eurer Aufbruchsstimmung in Australien gelesen, gebannt & gespannt wie es weiterging dann diesen hier. Ich bin richtig erleichtert, dass Ihr Euern Ort gefunden habt und es klingt atemberaubend schön! Bin gespannt auf euren weiteren Weg!
    Auch wir kennen das Gefühl gut, zu vertrauen dass jeder Moment seinen Sinn hat, jede Begegnung und jeder Zweifel ein Puzzlestück ist und zu spüren, wann – so schön die ferne Welt auch ist – es Zeit wird, heim zu kehren. Da haben wir unseren Ort gefunden und wohnen im Übrigen ähnlich ländlich idyllisch wie du es beschreibst (wenn auch kein Bauernhof) Eine Std von Dortmund entfernt . Trotzdem zieht es uns regelmäßig – auch länger – in die weite Welt und wir können uns auch vorstellen eine Zeit im Ausland „fest“ zu leben (übrigens ist dafür auch Norwegen hoch im Kurs, nachdem mein Mann dort schon eine Weile gelebt hat).
    Die nächste Reise bringt uns zurück nach Australien, wo wir – endlich – unserer kleinen, ebenfalls well-travelled, Tochter (9 Monate) die schöne Natur per Campervan zeigen.
    …vielleicht werde auch ich bald von unseren Abenteuern in einem Blog berichten, auf jeden Fall habt Ihr grad einen neuen Leser gewonnen.
    Genießt das weitere Ankommen im neuen Kapitel und vielen Dank für Eure Offenheit!
    LG und Bis bald, Sonja

    PS eure Kinder strahlen alle die einzigartige typisch norwegische Schönheit aus!

    Antworten

    • Liebe Sonja,
      vielen lieben Dank für deinen wunderbaren Kommentar! :)
      Liebe Grüße,
      Deine Wikinger-Familie
      (die sich sehr über eine neue Leserin freut)

      Antworten

  40. Hallo Thor,
    mit großer Begeisterung verfolge ich schon eine ganze Zeit eure Reise. Ich bewundere euren Mut, hier alles abzubrechen um alles das zu erleben, was ihr erlebt habt. Hintergründig schwang wahrscheinlich etwas Neid mit, diesen Mut zu haben. Am spannendsten fand ich jedoch nun herauszufinden, wo das ganze endet und ihr ankommt. Und es freut mich zu lesen, wie fantastisch euer neues“Zuhause“ nun ist. Würde uns sicher auch gefallen, immerhin bereisen wir leidenschaftlich gerne Schweden und auch Norwegen. Es scheint kurios. Eine ganze Zeit dachten wir, dass ein Hof, wie eurer, den du jetzt beschreibst, das ist was wir suchen. Wir haben aber tatsächlich unser Glück in unserem Heimatort Dortmund gefunden, womit wir nicht gerechnet hatten. Es ist ein wenig wie bei euch. Manchmal liegt das Gute eben sehr nah. Man sieht es nur nicht auf Anhieb, sondern braucht Erlebnisse und Erfahrungen, die einem die Augen öffnen.
    Und gerade jetzt, während ich deine Zeilen über eure Suche lese wird mir bewusst, wie schön und selten, das ist was wir haben. Mitten in unserer kleinen Großstadt ein Leben am Stadtrand, wo die Kinder die Möglichkeit haben ein naturverbundenes Leben mit dem städtischen zu verbinden, um sich das aus „beiden Welten“ zu ziehen, was einen glücklich macht. So lieben wir, die Natur vor unserer Haustür, auch wenn Sie nicht mit einer Landschaft in Norwegen oder Schweden mithalten kann, unsere Hühner, den kleinen Naturbach, der durch unseren Garten fließt und unser Badefass. Und das alles in Dortmund. Auch haben wir eine tolle weiterführende Schule gefunden, die unsere Tochter seit dem Sommer (noch ;) ) mit Begeisterung besucht. Unsere Sehnsucht ins kühle Nass eines Fjords oder Sees zu springen (ich kann so sehr nach empfinden wie gut sich das anfühlt) stillen wir in unseren Urlauben, in denen wir dann sogar auch unser zuhause vermissen. Danke für deine Worte, die uns auch zeigen, dass wir hier richtig sind. Wir wünschen euch in eurer neuen alten Heimat nur das Beste.
    Liebe Grüße
    Melanie

    Antworten

    • Vielen lieben Dank für deinen langen und schönen Kommentar, Melanie! :) Es ist tatsächlich so, dass Glück eine Kopfsache ist. Oft benötigen wir nur einen Perspektivenwechsel, um bewusster zu leben. Und dann machen uns die einfachsten Dinge uns super glücklich! Voll schön zu hören, dass du das in deinem Alltag erlebst!
      LG Thor

      Antworten

  41. Hallo Thor,

    man glaubt es kaum – eure Weltreise ist zu Ende und ich habe Euren Blog erst jetzt entdeckt. Und als selbst reisebegeisterte, habe ich direkt alles nachgelesen…das hat nun einige Tage (besser gesagt 2 Wochen) gedauert – aber ich in begeistert! Wirklich toll Eure Reise und ich bin jetzt schon wahnsinnig gespannt auf Euren Film (ja auf Facebook habe ich auch schon gestalkt).

    Ich hoffe du führst den Blog hier weiter – wir sind doch alle neugierig wie es weitergeht mit Euch.

    Liebe Grüße
    Marielle

    Antworten

    • Vielen lieben Dank für die schönen Worte, Marielle! Und schön, dass du uns gefunden hast, auch wenn die große Reise schon vorbei ist! Diesen Blog wird es auf jeden Fall weiterhin geben. Und wer weiß, vielleicht machen wir irgendwann mal wieder eine große Reise? 😀

      LG Thor

      Antworten

  42. Hallo Thor,

    ich genieße es immer sehr, auf deinem Blog rumzustöbern und einen Teil deiner Gedanken zu lesen. Vielen Dank, dass du das alles mit uns teilst!
    Dieser Blogeintrag ist wunderschön geschrieben und transportiert fast noch mehr als die anderen eine so schöne Botschaft: dass man immer an seine Träume glauben und dafür kämpfen soll. Dass man so viele Möglichkeiten hat, sein Leben individuell zu gestalten. Das hat mir sehr geholfen. Ich studiere zur Zeit und mir macht mein Fach sehr Spaß, aber den in meiner Richtung noch typischen 9 to 5 job kann ich mir schlecht vorstellen, so dass ich schon oft gezweifelt hab, ob mich mein Studium auch in Zukunft so ausfüllen kann. Dazu hast du mir mit diesem Artikel wieder Mut gegeben und ich danke dir sehr dafür!

    Ganz liebe Grüße, Nina

    Antworten

    • Vielen lieben Dank für deinen Kommentar, Nina! Ich finde es einfach super schön, zu hören, dass du meine Gedanken gerne liest! Ich glaube, du wirst schon deinen Weg gehen. Deinen Kommentar zeigt, dass du dir viele Gedanken machst und bewusst leben möchtest und das ist das Wichtigste. Es dauert oft Jahre, bis man herausfindet, was man will und wo es langgeht (so ganz weiß man es vielleicht auch nie), aber das ist nicht schlimm. Wir müssen einfach anfangen und in die Richtung gehen, die sich gerade richtig anfühlt. Den Kurs werden wir dann unterwegs korrigieren. Hauptsache wir gehen los und machen uns dabei Gedanken! 😀
      LG Thor

      Antworten

  43. Hey ihr Beiden,
    das freut mich zu lesen das ihr doch was passendes gefunden habt.
    Oder es zu euch gekommen ist…
    Es fügt sich doch, wenn man vertraut!
    Viel Erfolg weiterhin!
    Daniel

    Antworten

  44. Hey Thor,
    So wie du das beschreibst klingt das alles wie im Märchen, in einem wundervollen Märchen. Idyllisch und aufregend, anders aber doch ganz normal . Ich finde eure Lebenseinstellung und eure Entscheidungen Wirklich toll und finde euch unglaublich sympathisch und das obwohl ich euch erst seit 10 Minuten „kenne“ und das der erste Blogpost ist den ich lese!
    Das Haus klingt wie ein Traum der wahr wird. MEIN Traum der wahr wird!
    Ich war dieses Jahr das erste mal auf Kreuzfahrt durch Norwegen und habe mich so sehr in das Land verliebt! Das Land, die Leute, die Lebenseinstellung, das Gefühl das man hat wenn man dort ist…einfach wunderbar ☺️😍
    Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft und ihr habt mit mir einen weiteren begeisterten Leser gefunden!
    Liebe Grüße aus Bayern, Marlena

    Antworten

    • Hey Marlena,
      vielen lieben Dank für deine wunderbaren Worte!!!! 😊 Schön, dass du uns gefunden hast!
      LG Thor

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.