Artikel
46 Kommentare

Ohne Unterkunft auf Koh Samui

IMG_6111__weltreise_mit_kindern

Nach zwei Tagen in einem kleinen und ruhigen Hotel außerhalb Bangkoks sind wir mit dem Nachtzug nach Surat Thani gefahren. Von dort ging es dann am frühen Morgen mit dem Bus weiter Richtung Don Sak, von wo aus eine Fähre uns zum Pier von Koh Samui brachte – der Ort, an dem diese Geschichte anfängt…

„Einfach nur weiterlaufen“, antwortete ich meiner Frau, nachdem sie mich verunsichert fragte, was wir jetzt machen sollen. Wir waren gerade am Pier von der thailändischen Insel Koh Samui angekommen und merkten wie zielsicher die anderen Reisenden wirkten. Einige wurden von Vertretern einer Reisegesellschaft erwartet, andere liefen entschlossen auf irgendetwas oder irgendjemanden zu. Wodurch wir uns natürlich noch plan- und orientierungsloser fühlten, als wir es ohnehin schon waren. Es war 12 Uhr mittags und wir hatten noch keine Unterkunft für die Nacht. Es gibt Leute, die in Panik geraten würden, wenn sie drei Monate vorher noch nicht wissen, wo sie schlafen werden. Uns wurde jetzt erst ein bisschen unwohl bei dem Gedanken, dass wir nun nach der langen Reise eine Unterkunft suchen mussten, mit vier Kindern im Schlepptau. Wir wussten zwar, dass es zu dieser Jahreszeit überall auf der Insel viele freie Unterkünfte gibt – was auch einer der Gründe dafür war, dass wir uns kurzfristig dazu entschieden hatten, spontan vor Ort etwas zu suchen – trotzdem fühlte es sich in diesem Augenblick ein bisschen seltsam an, das Ganze. Fast ein bisschen abenteuerlich. Unsere Spontanität und die dazugehörige Unsicherheit sorgen halt für ein wenig Spannung, sowohl im positiven als auch im negativen Sinne. Aber genau so wollten wir es doch, also konnten wir uns jetzt auch nicht beschweren.

„Einfach nur weiterlaufen“, sagte ich also – dabei mussten wir beide über diesen Spruch und die ganze Situation schmunzeln – „lasst uns so tun, als ob wir alles im Griff haben“. Ich wollte nicht, dass die Kinder es mitbekamen, dass wir gerade ein bisschen planlos waren. Also gingen wir einfach weiter, genau so zielstrebig wie alle anderen.

Fünf Minuten später trafen wir auf einen Taxifahrer, der uns, trotz des überteuerten Preises, mit seiner freundlichen Art und einem ansteckenden Lächeln sofort beruhigen konnte. Er fragte wohin die Reise geht und ich antwortete, dass wir das noch nicht wissen, er solle uns doch eine schöne, familienfreundliche Ecke empfehlen, wo es Bungalows direkt am Strand gibt. Dann wurde meine Frau ein bisschen spezifischer und fragte, wie es so am Mae Nam Beach sei, einen Strand den wir zwei Tage vorher von einer anderen reisenden Familie über Facebook empfohlen bekommen hatten.

„Nice and calm, good for families“, meinte der Taxifahrer.

Ob er da ein gute und günstige Bungalowanlage kennt?

„Yes, my friend“, versicherte er uns, und schon fuhren wir los. Sein Englisch war verhältnismäßig gut, doch er sprach mit einem starken Akzent. In seinem Siebensitzer war es angenehm kühl und die unangenehme Minuten am Pier waren längst vergessen, jetzt wo wir entspannt im großräumigen Taxi saßen und uns die vorüberziehenden Landschaften und Gebäuden anschauten. Nach einer 20-minütigen Fahrt kamen wir dann an unserem vom Taxifahrer ausgesuchten Ziel an – Shangrilah Bungalow.

IMG_6082__weltreise_mit_kindern

Direkt vor der „Haustür“!

Er nahm mich mit zur Rezeption, während Meine Frau und die Kinder in seinem Wagen warteten. Auf dem Weg dorthin konnte ich einen kurzen Blick auf den wunderschönen Strand mit seinen schattenspendenden Palmen erhaschen und war sofort verliebt. Der Bungalow, der uns angeboten wurde, war mit Aircondition ausgestattet, hatte zwei Zimmer und war groß genug für uns alle. Außerdem war er neu und sauber und lag direkt am Strand, nur 20 Meter vom Wasser entfernt. Die Aussicht war fast zu gut, um wahr zu sein. Der einzige Haken: der Bungalow war uns auf Dauer zu teuer. Wir entschieden uns aber trotzdem dafür, drei Nächte zu bleiben. Es war einfach zu schön dort, um direkt weiterzuziehen. Und wir wollten nach der langen Reise von Bangkok erst mal ankommen. Unser Plan war es, im Laufe dieser drei Tage etwas Anderes zu suchen. Da es uns aber so gut gefiel hier, redeten wir am dritten Tag noch einmal mit der Chefin über den Preis und bekamen schließlich ein sehr gutes Angebot für drei weitere Wochen. Als Gegenleistung haben wir vereinbart, dass wir ein paar Fotos für sie machen und ihre Bungalowanlage in unserem Blog erwähnen (check!).

IMG_6076

Unser Wunsch war es, endlich ein bisschen Ruhe in den Alltag reinzubringen und einen mehr oder weniger festen Tagesrhytmus einzuführen, was uns mittlerweile gelungen ist. Ich arbeite nun immer vormittags etwa vier Stunden, bevor wir gemeinsam eine leckere (und super günstige) thailändische Mahlzeit zu uns nehmen. Die restliche Zeit verbringen wir dann gemeinsam am Strand, im Schatten unter den Palmen oder in unserem Bungalow. Ab diese Woche machen wir auch noch Homeschooling mit den beiden Ältesten, aber dazu an einem anderen Tag mehr.

IMG_6046_weltreise_mit_kindern

Aaaron hat hier Schwimmen gelernt!

Durch die Hitze geht hier alles ein bisschen langsamer zu, ich merke es sogar an meinem Gang, zum Beispiel wenn ich nach dem Baden im Meer zum Bungalow in halber Geschwindigkeit zurück latsche, oder wenn ich eben schauen will, ob die Hängematte frei ist. Das Tempo wird irgendwie gedrosselt, als würde man bei der Ankunft auf dieser Insel direkt auf Sparmodus umprogrammiert werden.

Das gefällt mir so ganz gut. Ich glaube, hier bleiben wir eine Weile…

IMG_6299_weltreise_mit_kindern

IMG_6106_weltreise_mit_kindern

IMG_6319_weltreise_mit_kindern

Unser Bungalow und das Meer

Wenn du unsere Reise verfolgen möchtest, brauchst du hier nur deine E-Mail-Adresse einzutragen. Wir würden uns sehr freuen!
Ja, ich möchte den Newsletter!


ARTIKEL TEILEN:
Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail

Veröffentlicht von

Thor Braarvig ist freiberuflicher Übersetzer, Musiker, Ehemann, Vater von vier Kindern, Norweger, Dortmunder

46 Kommentare

  1. Hei Thor!
    Wunderbare Bilder, anregender, zuweilen tiefsinniger Text..vielen Dank dafür, Thor!
    Ja – „einfach weitergehen“, auch wenn der Weg und vielleicht auch das Ziel erst einmal unbekannt sind, die innere Hemmschwelle überschreiten, feststellen, daß sich Neues ergibt und zeigt..Vertrauen haben..in sich ruhen..
    Verweilen und innehalten können, wenn es sich ergibt, wenn es paßt..feststellen, daß es auch gut ist, einen Rhythmus zu entwickeln, zu haben..
    Ach, so viele Gedanken – Danke nochmal!
    Lieben Gruß aus Dortmund und Euch weiterhin eine gute Reise!
    Annetraud

    Antworten

    • Hallo Annetraud,
      vielen dank für deinen lieben Kommentar und für deine schönen Gedanken zu meinem Beitrag! Es freut mich sehr, dass dir der Text gefallen hat!!! :)
      LG Thor

      Antworten

  2. 12 Uhr Vormittags… Wie grandios ist das denn!
    Ich bin nun offiziell ein wenig neidisch ;-) sieht alles ganz toll aus!
    Genießt es – und ich freu mich auf weitere Posts!

    Liebe Grüße Catrin

    Antworten

  3. Das klingt ja alles sehr, sehr nett, Thor. Und bei dieser Umgebung könnte ich mich auch noch zu ein paar Stunden am Tag hinreißen lassen… hehe. Viel Spaß noch weiterhin und genießt eure Zeit an diesem offenbar wunderschönen Ort.

    Antworten

  4. Wunderschöne Fotos und die Hängematte am Strand – einfach traumhaft. Dazu schreibst du so schön berührend, dass mich das ganz traurig stimmt und fast zum weinen bringt.
    Ich wünsche euch allen weiterhin eine ganz tolle, erlebnisreiche Zeit!
    Herzliche Grüße (beinahe aus der alten Heimat), Ute

    Antworten

    • Vielen Dank für deinen lieben Kommentar, Ute! Solche Kommentare motivieren mich, weiter zu schreiben!!!
      LG Thor

      Antworten

  5. falls ihr doch noch eine andere Unterkunft braucht schaut euch mal Hanalei Gardens 5 km weiter nördlich an. Deren Internetseite ist leider down, paar Infos gibt es hier:
    http://samuidays.com/product/hanalei-gardens/

    Sehr idyllischer Strand und die Bungalows haben bis zu 3 Schlafzimmer.

    Seid ihr schon die Straße gefahren, die Mae Nam mit lamai verbindet? Traumhaft.

    Viel Spaß noch!

    Antworten

    • Hallo Chris,

      vielen Dank für die Tipps! Wie ist denn diese Straße bzw. was für ein Fortbewegungsmittel braucht man?

      LG Thor

      Antworten

  6. Hallo Thor, diese Zeit in der Kindheit, die Ihr Euren Kindern ermöglicht, kann ihnen – und Euch natürlich auch – niemand nehmen. Derartige Erfahrungen zu sammeln finde ich einfach unvorstellbar klasse.
    Bleibt weiterhin gesund, findet Euren Raum und genießt alles was noch kommen wird.
    Liebe Grüße aus Herne von
    Monika

    Antworten

  7. Hallo Thor, ich habe ziemlich neugierig deine Berichte gelesen. Ich freue mich, dass es noch weitere „verrückte“ gibt, die diesen Schritt für eine Zeit aus der Routine auszubrechen wagen. Bei uns geht es im Februar los. Dann werden wir uns mit „nur“ zwei Kindern auf den Weg nach Bangkok machen. Das one way Ticket ist schon gebucht.:-) Ich bin gespannt auf kommende Einträge. Weiterhin viele tolle Erlebnisse! Falls ihr noch mal nach koh pangan wechseln sollte.P.S.: Wir waren mit unseren Kindern mal im „My Way“. Die haben auch Familien Bungalows, die nicht so teuer sind.
    Viele Grüße Julia

    Antworten

    • Hallo Julia,
      ach cool, wie lange wollt ihr denn unterwegs sein? Danke für den Tipp, wir werden aber vermutlich nach Koh Tao weiterreisen. Dort soll das Wasser so schön klar sein, und mann kann super schnorcheln dort. Das will ich unbedingt mit meinen Kindern machen.
      LG Thor

      Antworten

  8. Großartig und sehr spannend alles zu lesen. Ein paar weitere bzw. mehr von den grandiosen Aufnahmen wären noch toll! Aber man kann es sich auch sehr gut vorstellen.

    Weiterhin alles gute aus Deutschland!

    PS: Reise am 14.8. auch nach Thailand :-)

    Antworten

    • Vielen dank für deinen lieben Kommentar. Ich werde versuchen, in Zukunft mehr Fotos zu benutzen. Ansonsten kannst du uns auch gerne auf Facebook und/oder Instagram folgen. Dort lade ich immer mal wieder Fotos hoch.
      LG Thor

      Ps. Der 14.8 war schon. Hoffentlich hast du deinen Flug nicht verpasst ;) Wo geht’s denn hin, wenn ich fragen darf?

      Antworten

  9. Hallo Thor, liebe Familie, ja einfach weitergehen, nur isch selbst vertrauen!…der Weg ist das Ziel. Ihr wart erfolgreich und habt nun für einige Tage eine so tolle wunderschöne Unterkunft gefunden. Die Bilder, einfach wunderschön. Ich wünsche euch allen wunderschöne, erlebnisreiche Tage, bleibt gesund. Freue mich auf deinen weiteren Berichte.
    Herzliche Grüße aus Dortmund

    Sylvia

    Antworten

    • Hallo Sylvia,
      vielen Dank für deinen Kommentar. „Der Weg ist das Ziel“ – ich mag diesen Spruch sehr. Da steckt einfach sehr viel Wahrheit drin.
      LG Thor

      Antworten

  10. Was für ein schönes Fleckchen Erde, an das es euch verschlagen hat. Ich glaube, ich gehöre eher zu dem Reisetyp, der vorher gern alles sicher in Sack und Tüten hat. Anzukommen ohne zu wissen wo ich schlafe, das würde mir die Schweißperlen auf die Stirn treiben. Zum Glück habt ihr schnell etwas gefunden und könnt sogar länger bleiben als gedacht. Genießt die Zeit. Es sieht sehr schön aus da.

    Liebe Grüße
    Christina

    Antworten

    • Hallo Christina,
      ja, das kann gut ich verstehen! :) Wir sind ja alle zum Glück sehr unterschiedlich und das ist auch gut so, oder?

      Liebe Grüße aus Thailand,
      Thor

      Antworten

  11. Hallo Thor
    Wir haben letzten Sonntag neben euch beim Inder in maenam gegessen mit unserem noch nicht zweijährigen Sohn. Ihr seid mir mit den sechs Kindern (ihr wart mit Freunden und deren zwei Kindern dort) direkt aufgefallen und prompt stolpere ich in meiner Facebook-Gruppe „Thailand mit Kind“ über deinen geposteten Blog. Wir sind inzwischen auf Ko pangan. Nächste Woche Freitag geht es zurück nach Deutschland. Viel Spaß euch noch und alles Liebe
    Katharina

    Antworten

    • Ha, das gibt’s doch nicht! :) Dabei haben wir ja nicht mal mit einander gesprochen! :) Wie gefällt es euch auf Koh Phangan? Wir werden vermutlich nach Koh Tao weiterreisen, aber erst in zwei Wochen.

      Euch eine schöne Zeit noch!!

      LG Thor

      Antworten

  12. Hallo Thor,
    vielen Dank für den tollen Bericht und die schönen Fotos. Ich kann das alles so nachempfinden! Bevor wir unseren Road Trip von USA nach Costa Rica gemacht haben, war ich auch jemand der alles im Voraus geplant hatte. Schweissperlen, wenn ich nicht wusste wo wir übernachten werden – hahaha, genau so war es! Aber die Reise hat mich verändert. Machmal kamen wir erst nach Einbruch der Dunkelheit am Ziel an und fingen mit der Suche der Unterkunft an. Wir haben zwar nur 2 Kinder, aber dafür noch einen Hund dabei. Es muss also immer pet-friendly sein. Trotzdem haben wir immer was gefunden und mussten nie im Auto schlafen. Ich glaube als Deutscher macht man sich da oft zu viele Gedanken. Etwas mehr Spontaneität und Flexibilität hilft doch ungemein weiter im Leben!
    Auf jeden Fall, wenn Ihr auf Eurer Weltreise nach Mittelamerika bzw. Costa Rica kommt, dann meldet Euch. Wäre witzig wenn wir uns treffen und austauschen könnten.
    Viel Spass Euch weiterhin auf Eurer Reise und Lebt Euren Traum!

    Antworten

    • Hi Markus,
      ein Roadtrip von den USA nach Costa Rica klingt auch nicht schlecht! ;)
      Seid ihr dort sesshaft geworden, oder geht’s irgendwann weiter?
      LG Thor

      Antworten

  13. Hallo,
    die Bungalowanlage sieht wirklich super aus und scheint mir auch nicht übertrieben teuer zu sein. Das werde ich mir auf jeden Fall anschauen, wenn ich das nächste mal nach Samui rüberfahre. Danke für den Artikel und alles Gute für eure weitere Reise.
    LG, Joachim

    Antworten

    • Hallo Joachim,
      ja, es ist sehr schön hier. Wir sind immer noch hier, aber in wenigen Tagen geht’s weiter nach Koh Tao.
      LG Thor

      Antworten

  14. :-) Zum Glück nix verpasst, nur vertippt – September gehts los! :-)
    Werden wohl von BKK direkt nach Koh Phangan reisen und dann mal sehen. Wollen dann noch in den Norden nach Pai. Werde verfolgen wo ihr euch hinbewegt…viel. läuft man sich über den Weg ;-)

    Antworten

  15. Hi ! Travellers , ich bin aus Bangrak , Samui ! Verkaufe hier Obst seit drei Jahren.
    Finde euren Mut zum Reisen bewundernswert, wenn ihr einen Transpoert oder eine Fahrt mit dem Pickup rund um die Insel braucht , kenne mich sehr gut aus ,
    Lasst es mich einfach wissen ! Alles easy going auf Samui ! Sabai Sabai wie wir sagen !

    Antworten

    • Hi und sorry, dass ich so spät erst zurückschreibe. Eine Rundfahrt auf der Insel wäre natürlich nicht schlecht, aber nun reisen wir in wenigen Tagen schon weiter.
      LG Thor

      Antworten

  16. Das mit dem „das Bungalow nur mal schnell am Blog erwähnen“ hat gut geklappt – die machen einen guten Eindruck und die Reviews auf Tripadvisor sind für Thailand durchaus gut! Hab jetzt so richtig Lust, ach dort ein paar Wochen zu verbringen. Speziell, nachdem der Regen in Oslo eingesetzt hat :(

    Liebe Grüsse aus Norwegen,
    Baya

    Antworten

    • Hi Baya,
      ach, du kommst aus Oslo. Cool! :) Wir kommen ursprünglich aus Asker, nicht weit von Oslo entfernt.
      LG aus Koh Samui,
      Thor

      Antworten

  17. Hallo ihr Lieben,

    wenn ihr es ursprünglicher haben wollt, dann besucht doch lieber Koh Tao oder Koh Phanghan. Koh Samui ist doch schon sehr touristisch.

    Antworten

  18. Hallo du wunderbare Familie<3 Was soll ich sagen…ihr seid toll.Euer Mut und euer Weg sind beneidenswert.In ein paar Wochen fliege ich mit meinen beiden Kindern (die auch locker aus euerer Familie kommen könnten-kleine blondis:) ) und meinem Mann für einen Monat nach Koh Samui.Nicht selten bekommen ich entsetzte Blicke und höre Sachen wie:"Was?!?MIT den Kindern???"Komisch dass es für manche so absurd ist,Kindern schon früh die Welt zu zeigen.Jedenfalls liebe ich was du/ihr erlebt.Bedauerlich dass ihr nicht mehr da seid,ich hätte euch wirklich zu gerne getroffen.falls du irgendwelche Tipps hast,die wir ganz ganz unbedingt sehen sollen,gerne her damit:)
    Ich bin jetzt schon gespannt auf die Berichte über das Hometeaching…ganz liebe Grüße aus Warnemünde

    Antworten

    • Hallo Kim,
      vielen Dank für deinen Kommentar und die schönen Worte! :)
      Wir fanden es am Mae Nam Beach sehr schön und ruhig, in der letzten Woche gab es dann aber sehr viele Quallen wodurch wir nicht mehr entspannt baden konnten. Das ist aber glaube ich normalerweise nicht so dort.
      Ich wünsch euch eine tolle Zeit dort!
      LG Thor

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.