Artikel
31 Kommentare

Papa, wohin ziehen wir nächste Woche um?

IMG_4465comp_weltreise_mit_kindern

Die ersten zwei Tage unserer Reise haben wir bei meinem Bruder in Oslo verbracht. Danach haben sich unsere Wege erst mal getrennt. Während meine Frau ein paar Tage gearbeitet hat, bin ich mit den Kindern für eine Woche nach Karmøy geflogen, eine Insel an der Westküste Norwegens. Dort wohnen meine Mutter und die meisten meiner Geschwister (ja, ich habe sehr viele davon), also dachte ich, dass es eine gute Gelegenheit war, um bei ihnen vorbeizuschauen.

Den Kindern ging es super dort. Sie blühen immer so richtig auf, wenn sie mit ihren ganzen Cousins, Cousinen, Tanten und Onkeln zusammen sind, und das war dieses Mal nicht anders. Ich selber wurde allerdings ziemlich krank und habe irgendwie auch angefangen, meine Frau und unsere Freunde in Dortmund zu vermissen. Und als wäre das nicht genug, kamen dann auch noch die Zweifel. Machen wir jetzt wirklich das Richtige? Ist diese Weltreise vielleicht doch keine gute Idee gewesen? Auf der einen Seite war es mir wohl alles einfach ein bisschen zu viel. Auf der anderen Seite denke ich, dass solche Gefühle und Gedanken nicht ganz unnormal sind, wenn man dabei ist, sich auf ungewohntes Terrain zu begeben. Und da es ja den Kindern so gut ging, konnte ich diese Zeit trotz allem gut überstehen. Mittlerweile bin ich wieder Gesund, mit meiner Frau vereint und guten Mutes.

Eines Tages aber, als wir dort waren, stellte mir meine dreijährige Tochter eine Frage, die mich zum Nachdenken brachte. „Papa, wohin ziehen wir nächste Woche um?“. Die Worte blieben zwei Sekunden in der Luft hängen, bis ich realisierte, was sie gesagt hatte. Zuerst musste ich darüber schmunzeln, aber dann ist mir klar geworden, dass sie natürlich recht hat. Wir ziehen tatsächlich um, denn wir haben zur Zeit kein Zuhause, außer da wo wir gerade sind. Im Moment bei der Schwester meiner Frau, wo wir uns seit fünf Tagen aufhalten, und ab morgen für drei Wochen auf einem ehemaligen Bauernhof, mitten in einem großen Wald.

Die Selbstverständlichkeit, mit der sie diese Frage stellte, hat mich irgendwie beeindruckt. Die Vorstellung, dass wir zur Zeit kein festes Zuhause haben, fühlt sich sowohl befreiend als auch seltsam an, und es freut mich sehr, dass unsere Jüngste sich schon so gut daran gewöhnt hat und sich zu Hause fühlt, da wo wir gerade sind.

Denn ich habe mich schon oft gefragt, wie unsere Kinder mit dem Nomadenleben klarkommen werden. Und dann ist es natürlich schön, zu sehen, dass sie die Veränderungen und die Herausforderungen, die unsere Reise mit sich bringt, anscheinend gut bewältigen. Sogar noch besser als der Papa, der wohl ein bisschen Zeit benötigt, um sich an das Ganze zu gewöhnen. Für die kleine Filippa ist es schon völlig klar, dass sie jetzt eine Weile immer wieder umziehen wird, dass sie trotzdem immer zu Hause ist und dass sie neugierig ist, auf das was noch kommt.

Es sei denn, ich habe da jetzt zu viel hineininterpretiert…

Filippa und Aaron mit einem ihrer vielen Cousins

Filippa und Aaron mit Jonathan, einem ihrer vielen Cousins

 

Ps. Wenn du unsere Reise verfolgen möchtest, brauchst du hier nur deine E-Mail-Adresse einzutragen. Wir würden uns sehr freuen!
Ja, ich möchte den Newsletter!


ARTIKEL TEILEN:
Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail

Veröffentlicht von

Thor Braarvig ist freiberuflicher Übersetzer, Musiker, Ehemann, Vater von vier Kindern, Norweger, Dortmunder

31 Kommentare

  1. Ich finde es toll das ihr diese Reise macht und bin gespannt wie es weiter geht. Meine Kindheit war ziemlich nomdadenhaft, aber solange liebe Leute da waren, waren die Wechsel nicht so schlimm. Ich habe gelernt mich neuen Situation anzupassen (roll with the punches) und selbststaendig zu sein. Als Erwachsene kommen mir Teile meiner Kindheit als etwas einsam vor (da ich Einzelkind war), aber als Kind fuehlte ich das nicht, weil es ja nur so kannte. Da habe ich einfach ueberall neue Freunde gemacht, oder meine Fantasie ausgebaut. Definitiv eine Bereicherung! Jetzt wo ich selber Mutter eines 4-jaehrigen bin, greife ich oft auf meine Kindheitserfahrungen zurueck wenn ich ueberlege wie sich meine Lebensplaene auf mein Kind auswirken und ich mir zuviel Gedanken mache :-) Eure Kinder werden viel lernen, ueber sich selbst und andere, und diese Erfahrungen werden immer bei ihnen sein, und bei euch. Enjoy the ride!

    Antworten

    • Hi Stephanie,
      vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Es tut sehr gut zu hören, dass du so gute Erfahrungen mit einer nomadenhaften Kindheit gemacht hast!!
      LG Thor

      Antworten

  2. Hallo ihr Nomaden!
    So ist das mit den Kindern….die gehen mit ALLEN Dingen, Begebenheiten und Gefühlen anders um, als wir „Erwachsene“!
    Ich bin Erzieherin und wunder mich immer wieder über diese „Leichtigkeit des Lebens“ der Kids!
    Doof, echt doof erwachsen zu werden und sooooviiiieeel „tolles Kind in uns“ verlieren!
    Daher liebe ich Pippi Langstrumpf so sehr!
    Also für EUCH:
    „Lasst euch nicht unterkriegen!
    Seid frech, wild und mutig- seid einfach WUNDERBAR!“
    Liebste Grüße aus Lütgndortmund…..Anna***

    Antworten

    • Hi Anna,
      vielen Dank für deinen tollen Kommentar! „Frech, wild und mutig“. Das gefällt mir irgendwie sehr gut! :) Und ja, Kinder sind toll. Wir Erwachsene könnten/sollten zwischendurch versuchen ein wenig von ihnen zu lernen!
      LG Thor

      Antworten

  3. Macht es wie die Kinder: seid neugierig auf das was kommt, vertraut auf Eure Stärken und…. zu Hause ist da wo die Familie ist. Weiterhin alles Gute und liebe Grüße

    Antworten

  4. Hallo Thor , ich freue mich darüber wieder etwas von euch zu lesen.
    Eure Kids sind dort zu Hause wo ihr Eltern seid. Das bei Dir Zweifel auftreten ist denke ich , völlig normal. Denn wir Menschen brauchen Sicherheit , Geborgenheit und unsere Lieben um uns herum um uns zuhause zu fühlen. Und das könnt ihr an jedem Platz auf unserer Welt .
    Eins ist wichtig das ihr als Familie zusammen seid und zusammen haltet. Your home is where your Heart is.
    Ihr schafft es eure Reise zu genießen . Bis bald freue mich wieder von euch zu lesen.

    Antworten

  5. …ich wünsche Euch wunderschöne Erlebnisse, allzeit wachsamen Engelschutz und ein ständig wachsendes, zufriedenes Miteinander… schön, dass wir daran teilhaben dürfen! Danke dafür!LG Rosi

    Antworten

  6. Hallo Thor, das ist die richtige Einstellung! Sieh es doch mal so….das fahrende Volk, Sinti, Nomaden etc. waren/sind auch immer nur für kurze Zeit an einem Ort. Zwar meist aus wirtschaftlicher oder geographischer Notwendigkeit, aber ihr seid halt moderne Nomaden auf Zeit. Kinder gewöhnen sich meist schneller als Erwachsene an neue Gegebenheiten und zweifeln nicht so viel…solange es allen gut geht und die Eltern ihre Überzeugung ausstrahlen….. :-) Liebe Grüße, liege gerade mit Fieber im Bett und kann daher so schnell lesen ;-) Euch alles alles Gute und ich freue mich auf weitere Blogbeiträge…:-) LG Susanne

    Antworten

    • Hallo Susanne,
      vielen Dank dafür, dass du deine guten Gedanken mit uns teilst!

      Hoffentlich bist du schon wieder gesund? Wenn nicht, wünsche ich dir eine gute Besserung!
      LG Thor

      Antworten

  7. Liebe Familie Braarvig!! Thor… Kompliment an dich,deine Texte sind so wunderschön geschrieben! Das Tränchen,das ich gerade vergieße,gilt deiner wundervollen Frau und ich hoffe,ich bin euch nicht zu melancholisch!! Nach wie vor bin ich der Meinung,von solch einem Projekt kann man nur profitieren und…man hat ja auch jederzeit die Option,zurückzukehren!! So einer symphatischen Familie steht einfach die Welt offen,ich meine,WER kann das schon von sich behaupten?? Hach ja, im Übrigen werdet IHR hier auch SEHR vermisst,und auch da sage ich,WER kann das von sich behaupten,sooo vermisst zu werden!! Ich bin weiterhin sehr gespannt auf euer Projekt „Weltreise““!! Bis zum nächsten Beitrag!!

    Antworten

  8. Ich beneide Filippa darum, dass sie noch dieses absolute Urvertrauen hat, dass alles immer Gut ist und wird.
    Ohne euch zu kennen behaupte ich mal ihr seit gute Eltern, denn meiner Meinung nach kann man nur so über die Erde tanzen wenn man bedingungslos geliebt wird. Da wo Mama&Papa sind ist zu Hause.
    Ich wünsche euch eine ganz tolle Zeit!

    Antworten

    • Hi Sandra,
      ich mache bestimmt nicht alles richtig als Vater, aber lieben tue ich meine Kinder von ganzem Herzen. Vielen Dank für deine schönen Worte! :)
      LG Thor

      Antworten

  9. Sehr sympathisch, zweifeln und sicher sein, das Richtige zu tun. Ich freue mich auf die Fortsetzung, Euch alles Gute. Liebe Grüße, Ines

    Antworten

  10. Hm stimmt. Ohne festen Wohnsitz kann ich mir echt schwer vorstellen. Also vorstellen schon, aber nur als irgendwas, was es gar nicht gibt. Muss echt ein komisches Gefühl sein.
    Und hey, Kinder nehmen es so wie es kommt. Da gibt es die eingefahrenen Muster noch nicht, da muss auch noch kein fester Wohnsitz sein ☺
    Spannend wird nur, wie sie mit den fehlenden Freunden umgehen.
    Gute Reise,
    Marc

    Antworten

  11. Hallo Thor, ich denke es ist nachvollziehbar, dass Du zwischendurch Zweifel hast. Diese Reise/diese neue Art Eures Lebens ist etwas unvorhersehbares und einzigartiges. Aber auch etwas, was Du mit deiner Familie so nie wieder erleben wirst! Ihr habt vieles aufgegeben um Neues zu erleben. Ich finde das wirklich beeindruckend und habe da echt Respekt! Noch seit ihr ja mehr oder weniger im „bekannten“ Terrain, aber bald werdet Ihr Euch im kompletten Neuland bewegen! Klar das man sich fragt „ist es richtig oder falsch“, aber solange Du/Ihr im Herzen hinter Eurer Aktion steht ist es richtig!!! Ich wünsche Euch aus tiefsten Herzen viel Glück und viele superschöne und unvergessliche Ereignisse und freue mich jetzt schon auf Eure weiteren Beiträge hier! Toi toi toi und alles Liebe und Gute!

    Antworten

    • Hallo Björn! Vielen lieben Dank dir für die schönen Worte! Solche Ermutigungen kann man immer mal wieder sehr gut gebrauchen! :)
      Viele Grüße aus Norwegen,
      Thor

      Antworten

  12. Hallo ihr sechs.
    Ich bin gerade durch Zufall auf eure Homepage geraten und war gleich sehr angetan von der Schreibweise die in mir schon gleich wieder Fernweh aufkommen lässt.
    Ihr werdet im übrigen neuseeland lieben , besonders die Südinsel

    Grüße aus Auckland

    Antworten

    • Hallo und vielen Dank für den lieben Kommentar! Warum passt NZ zu uns? Und warum besonders die Südinsel? Das würde mich sehr interessieren! :)
      LG Thor

      Antworten

  13. Lieber Thor,
    schön, dass Du wieder ganz gesund bist.
    Das klingt alles schon so wundervoll. Norwegen ist, neben Schweden und Schottland, ein Land, das mich wahnsinnig interessiert.
    Ich bleib auf jeden Fall am Ball und bin gespannt, was Du demnächst berichtest.
    Alles Liebe für Euch,
    Barbara

    Antworten

    • Vielen Dank, Barbara! Stimmt, Norwegen ist wirklich sehr schön. Ist mir irgendwie nicht so wirklich aufgefallen, als ich hier als Kind aufgewachsen bin…
      LG Thor

      Antworten

  14. Wir haben nie verstanden, wie ihr von Norwegen nach Dortmund ziehen konntet :-)
    Gute Reise und paßt auf Euch auf.

    Antworten

  15. Ich habe wohl ein paar Tage nicht in meine Mails geschaut, umso schöner ist es durch den Newsletter an euch erinnert zu werden.
    Schön, dass es dir wieder besser geht Thor. Freunde und die Frau vermissen, wenn man vielleicht krank im Bett liegt und Zeit hat zum Nachdenken, ist wohl normal. Wenn du fit gewesen wärst, hätte das sicher schon anders ausgesehen.
    Ich bin schon gespannt auf Geschichten vom Bauernhof.
    Liebe Grüße, Ute

    Antworten

  16. Hi Ute,
    vielen lieben Dank für deinen Kommentar!! :)
    LG THor

    Ps. Die ersten Geschichten vom Bauernhof gehen in wenigen Tagen online! :)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.