Video
45 Kommentare

Wir sind ein Teil der Natur

 

Schon vor unserer Weltreise stand für uns fest, dass die Natur bei unserem Abenteuer eine große Rolle spielen sollte. Wir wünschten uns ein einfaches Leben mit viel Natur um uns herum und wollten die Reise nutzen, um zu schauen, was für eine Auswirkung es auf uns hat, über einen längeren Zeitraum so richtig in der Natur zu leben. Auch wollten wir herausfinden, ob das naturverbundene Leben, von dem wir träumen, realisierbar ist, und ob wir vielleicht sogar einen Platz finden, der sich gut dafür eignet. Wir hatten in den letzten Monaten viele intensive Naturerlebnisse, die einen großen Eindruck auf uns gemacht haben, und besonders die Zeit auf Tasmanien hat mich dazu inspiriert einen Text zu schreiben, der nun zu diesem Video geworden ist.

Die Botschaft in dem Video, liegt mir sehr am Herzen, also würde ich mich sehr freuen, wenn du es auf Facebook teilen würdest (einfach hier klicken und danach auf »Teilen«). Vorausgesetzt, es gefällt dir natürlich!

Hier der Text, den ich fürs Video geschrieben habe:

Wir sind ein Teil der Natur. Doch wir leben nicht mehr in ihr. Besuchen sie höchstens ab und zu mal. Würden wir mit unseren Kindern kompostieren und Gemüse anbauen, so würden wir erkennen, dass alles ein Kreislauf ist. Ein Kreislauf, in dem auch wir unseren Platz haben. Nur haben wir uns von all dem distanziert. Wir sehen nicht mehr, wo unser Essen herkommt. Wir leben in einer Blase, die auf Dauer so eigentlich gar nicht existieren kann. Würden wir die Tiere, die uns mit Nahrung versorgen, selbst halten, so würden wir sie vermutlich gut behandeln und nie im Leben in kleine Käfige stecken. Vielleicht würden wir sie am Ende auch gar nicht essen?

Doch so lange wir die Natur auf Abstand halten und in unserer künstlich geschaffenen Realität leben, fällt es uns leicht, all die Probleme, die wir verursachen, auszublenden. Kein Wunder, denn mit den Kindersklaven, die uns mit günstigen Kakaobohnen und Kleidung versorgen, haben wir ja auch nie wirklich ein Problem gehabt. Auch zu ihnen haben wir keinen Bezug, denn sie sind so weit von uns entfernt.

Genau wie unsere Interaktion mit der Natur, die wir an Maschinen und gewinnorientierte Kapitalisten ausgelagert haben.

Keine Ahnung, wie wir das alles ändern können, aber vielleicht wäre es ja ein Anfang, wenn wir einfach mal rausgehen würden? In die echte Welt. In die Natur. Wenn wir so langsam verstehen würden, dass wir ein Teil von ihr sind, und dass wir uns nicht mehr von ihr entkoppeln können, so als würden wir gar nicht zu ihr gehören.

 

PS. Wenn du informiert werden möchtest, wenn ich neue Beiträge veröffentliche, brauchst du hier nur deine E-Mail-Adresse einzutragen. Ich würde mich sehr freuen!
Ja, ich möchte den Newsletter!


ARTIKEL TEILEN:
Facebooktwittergoogle_plusmailFacebooktwittergoogle_plusmail

45 Kommentare

  1. Lieber Thor, das Video ist einfach nur schön geworden. Es gefällt mir sehr gut! Klasse gemacht und verdammt viel Aussagungskraft. So viel Wahres drin… Respekt! Es hat Spaß gemacht Euch auf Eurer Reise begleiten zu dürfen und können und ich möchte Deiner Familie und Dir hier einfach mal ein herzliches Dankeschön sagen, dafür, dass Du / Ihr uns daran teilnehmen lassen habt. Ihr seit eine klasse Famile und habt echt was auf die Beine gestellt. Euch weiterhin alles Liebe und Gute! GLG Björn

    Antworten

  2. Hallo Ihr Lieben, ein tolles Video! Und es ist so richtig!!
    Ich habe Euch durch Zufall gefunden und freue mich sosehr an Eurem besonderen Leben, Eurer Reise teilzunehmen!
    Danke dafür !
    Liebe Grüße Kerstin

    Antworten

  3. Ich verfolge euch und eure Weltreise schon von Anfang an und ich war direkt fasziniert. Mit viel Freude habe ich die tollen Vidos angeschaut und deine wundervollen Texte, Thor, gelesen. Ihr habt euch so sehr entwickelt in diesem einen Jahr. Was ich aber noch nicht so ganz verstanden habe, ist, wie es nun weiter geht. Also wo ihr nun wohnt oder ob die Weltreise weitergeht (Sie war ja eigentlich nur für 1 Jahr geplant, oder?). Würde mich über eine Antwort sehr freuen.
    Alles Gute!
    LG Franziska

    Antworten

  4. ja, das sind eben die Probleme eines modernen Lebens, in einer arbeitsteiligen organisierten globilisierten Wirtschaft, in der wir hauptsächlich als Konsumenten auftreten. Vor 500 Jahren war das alles anders, da lebte man eben viel stärker mit der Natur – hatte dann allerdings auch Hungersnöte zu überstehen, weil es keinen Kunstdünger oder künstliche Bewässerung gab. Da gab es eben aber auch kein Internet, Laptop, WLan und niemand konnte mit einem Blog seine Gedanken veröffentlichen.
    Gut ist doch dass jedenfalls, dass heute in Europa jeder so leben kann wie er will – das war vor 500 Jahren auch anders für viele, auch wenn in der modernen Welt der Bezug zur Natur verlorengeganen ist – wer will, kann das aber ändern und so naturnah leben, wie er möchte. Oder zumindest als Konsument so konsumieren, dass es weniger oder nicht schadet…

    Antworten

    • Genau! Und wenn die meisen von uns das machen würden, hätten wir vielleicht eine Chance, den Planeten zu retten…
      LG Thor

      Antworten

  5. Ich bin begeistert von diesem Video! Ganz starke Aussagekraft!
    Dieses Video bewegt einen dazu, die Welt mit anderen Augen zu sehen, denn wir sollten wirklich wieder lernen, dass wir doch ein Teil der Natur sind.
    Ich bin froh, dass ihr den Blog auf eurer ganzen Reise geschrieben habt, da man so viel durch euch lernen kann. Ich bin beeindruckt, wie ihr das alles mit vier Kindern gemeistert habt und wünsche euch nun ein friedliches Leben in Verbundenheit mit der Natur. Das ist wirklich das schönste Leben, das man haben kann.
    Ich muss auch mal wieder öfter in die Natur gehen, da habt ihr Recht;)

    Antworten

  6. Du sprichst mir so aus dem Herzen! Wir beschäftigen uns auch gerad stark mit dem Thema Natur und Nachhaltigkeit. Schon verrückt, was auf unserer Welt alles passiert wovon wir uns so weit entfernt haben. Entfernt durch Kapitalismus und Massenkonsum.

    Antworten

    • Was vor allem verrückt ist, ist, dass es diejenigen sind, die etwas ändern wollen, die in dieser Welt als verrückt angesehen werden! 🤔
      LG Thor

      Antworten

  7. Das Video machte mir Gaensehaut. Mehr kann und will ich dazu nicht sagen, einfach wunderbar. Gerne verfolge ich weiterhin
    Eure Reise in das echte Leben. Alles Gute!

    Antworten

  8. Wahre Worte die mir aus dem Herzen sprechen. Verdammt oft möchte ich die Zeit zurück drehen, wie war das Leben ohne die ganze Elektronik, langen Öffnungszeiten, etc etc etc

    Ich verfolge eure Reise von Anfang an und finde es wunderbar, was ihr als Familie zusammen erlebt.

    Ich würde viel dafür geben, dass mit meiner Familie auch erleben zu dürfen, aber wer weiß, was die Zukunft bringt 😉

    Alles Liebe
    Janine

    Antworten

  9. Hallo Thor,

    zunächst: WIE RECHT DU HAST !!!
    Mit allem – eurer Reise, euren Erfahrungen, euren Gedanken.

    Der Blogeintrag erinnert mich spontan an folgende Aussage:

    „Ich habe den Eindruck…
    … die weißen Menschen fürchten sich so sehr vor der Welt, die sie selbst geschaffen haben, dass sie diese nicht mehr sehen, fühlen, riechen oder hören wollen. Regen und Schnee auf dem Gesicht zu spüren, von einem eisigen Wind wie erstarrt zu sein und an einem rauchenden Feuer wieder aufzutauen, aus einer heißen Schwitzhütte zu kommen und in einen kalten Fluss zu tauchen – diese Erfahrungen zeigen dir, dass du lebst. Aber ihr wollt das gar nicht mehr empfinden. Ihr wohnt in Kästen, die Sommerhitze und Winterkälte aussperren, ihr lebt in einem Körper, der seinen Geruch verloren hat, ihr hört den Lärm aus der Hi-Fi-Anlage anstatt den Klängen der Natur zu lauschen, ihr seht den Schauspielern im Fernsehen zu, die euch Erlebnisse vorgaukeln, euch, die ihr längst verlernt habt, irgendetwas selbst zu erleben. Ihr esst Speisen, die nach nichts schmecken. Das ist euer Weg. Er ist nicht gut.“
    (Diese Worte hat Lame Deer vor vielen Jahren gesprochen. Er lebte von 1890 bis 1974 und war Medizinmann der Dakotas, einem Unterstamm der Sioux Indianer)

    Antworten

    • Vielen, vielen Dank für dieses Zitat. Es ist so verdammt gut und auf den Punkt gebracht, dass mir die Worte fehlen. Auch extrem cool, dass es von einem Indianer stammt! 😊
      LG Thor

      Antworten

  10. Lieber Thor,
    ein wunderbares Video mit einem wunderschönen Text!
    Toll das Du Dir auch Gedanken darüber gemacht hast.
    Wir sind Teil der Natur und existieren auf einem Planeten mit endlichen Ressourcen und leben als ob wir drei Erden zur Verfügung für einen „Wohlstand“ hätten,
    der mehr Krank macht wie das er uns gut tut.
    Wir finden es so wichtig, das jeder einzelne, dem die Welt von Morgen nicht egal ist, der weiß das er mit seinen Handlungen heute viel aus- und anrichten kann,
    sich einbringt und seinen Teil dazu beiträgt, die Welt wieder besser zu machen!
    Jeder von uns kann im kleinen etwas dazu beitragen.
    So wie Du mit diesem schönen Video zum nachdenken anregst.
    Uns von Freiheitsreisende ist es wichtig, im Einklang mit sich und der Natur zu leben, sich mit Naturprodukten zu pflegen. Denn Die Natur gibt uns so viel,
    es ist die älteste Medizin der Welt! Wir können mehr von ihr profitieren, wenn wir sie pflegen und nicht mehr ausbeuten.

    Danke für den Denkanstoß
    Alles Liebe
    Daniel und Jens

    Antworten

  11. Hallo Ihr lieben „6-Paar-Schuhe“….
    was soll ich sagen, wieder genau so schön, nachdenklich, eindringlich wie alle Berichte die ich gelesen habe.Ihr macht da ein Ding, ums das Euch mit Sicherheit viele beneiden. Auch Neider oder Besserwisser gibt es natürlich auch reichlich :-(
    wie immer im Leben. Macht Ihr Euer Ding, lasst uns, die Euch im Herzen begleiten, daran teilhaben, und das Leben ist schön….LG an die Großen und die Kleinen aus Dortmund……

    Susanne

    Antworten

  12. Hallo Thor
    besorge Dir mal das Buch von Sylvain Tesson,“In den Wäldern Sibiriens“ – Tagebuch aus der Einsamkeit
    Nicht nur daß er so denkt wie Du (wir),es ist einfach eine große Freude ihn zu lesen,so wie er schreibt

    Ein kleiner Auszug davon(der Deinen Gedanken folgt):
    Das Leben in den Wäldern erlaubt es,unsere Schuld zu begleichen.Wir atmen,essen Früchte,pflücken Blumen,wir baden im Wasser des Flusses,und dann eines Tages sterben wir,ohne der Erde die Rechnung zu bezahlen.Das Leben ist eine Zechprellerei….Der Rat Baden-Powells sollte zum Prinzip erhoben werden:“Man hinterläßt nur zwei Dinge an einem Lagerplatz.Erstens:Nichts!.Zweitens:Seinen Dank!“
    In diesem Sinne,direkt aus den Bäumen vom Baumhaus in Thailand,der Hubs

    Antworten

    • Hallo Hubs,

      Ich habe das Buch 2015 gelesen und kann das vollstens bestätigen.
      Silvain Tessin’s Schilderungen sind sehr eindrücklich, der Schreibstil sehr kurzweilig, eindrücklich und interessant. Nicht nur eine „langweilige“ Aneinaderreihung der Erlebnisse am Baikalsee, sondern ein für mein Empfinden sehr bildreicher, wortgewandter Erzählstil und eine fesselnde Emotionalität.
      Den besten Satz hast du bereits zitiert: „Das Leben ist eine Zechprellerei.“ Darüber sollten wir alle mal nachdenken.

      Am 08.08.2016 war der „break-even“ Tag. Das heißt, die Menschheit hatte an diesem Montag mehr Ressourcen verbraucht, als die Erde in einem Jahr verkraftet.
      Dabei werden die biologische Kapazität der Erde zum Aufbau von Ressourcen sowie ihre Kapazität zur Aufnahme von Abfällen und Emissionen dem Bedarf an Wäldern, Flächen, Wasser, Ackerland und Lebewesen gegenüber gestellt, die Menschen für ihre Lebens- und Wirtschaftsweise verbrauchen.
      Schon 1971 lebte die Menschheit über ihre Verhältnisse. Damals war der Erdüberlastungstag aber noch am 24.Dezember erreicht. Im Vergleich zu 2015 ist der Stichtag 2016 wieder um fünf Tage nach vorne gerutscht.
      Quelle:
      http://www.tagesspiegel.de/politik/die-ressourcen-der-erde-die-welt-ist-nicht-genug/13981144.html

      Antworten

  13. eben bin ich auf euren blog gestossen und war gleich fasziniert. ich dachte immer, mit kindern zu reisen sei zu anstrengend, deshalb muss ich alles jetzt, vor dem kinder-kriegen, sehen. aber ihr sieht so glücklich und zufrieden aus. ich hoffe für euch, dass das noch lange anhält.
    wunderschönes video, wunderschöne worte. ich werde regelmässig vorbeischauen :)
    danke.
    joana

    Antworten

  14. So ein wunderschönes Tolles Video. Es ist schön, das ihr auch so denkt! Ich schaue mir Eure Videos total gerne an, und lese gerne bei euch. Es macht einfach Spass. Ich finde es einfach toll, wie Ihr mit den Kindern auf Weltreise gegangen seid, nicht viele trauen sich das. Freue mich weiterhin, von euch zu lesen oder sehen! liebe grüsse tanja

    Antworten

  15. Hallo Schuhfa…brik!
    Das mit dem WDR ist ….finde ich jedenfalls, nicht so gut plaziert gewesen! Ich hätte mir für Euch…auch auf diesem Sendeplatz….etwas Anderes gewünscht! Irgendwie ist Euer Anliegen und die mutige Entscheidung mit
    vier Kindern eine Weltreise zu unternehmen, nicht rüber gekommen! Ihr wart in der Thematik völlig falsch
    eingebunden.Aber nichts desto Trotz, freue ich mich für Euch, daß eventuell noch Andere auf Euch aufmerksam werden! Aber Vorsicht! Kriegt nicht den Vermarktungsschub! Das würde, glaube ich, alles kaputtmachen!
    War trotzdem schön Euch mal im Fernsehen zu sehen!
    Grüßt mir die Kids

    Euer Michael

    Antworten

    • Hallo Michael,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Ich weiß jetzt nicht, ob du über das Webtagebuch (das es nur online zu sehen gibt) oder die komplette „Echt wir“-Sendung sprichst. Letzteres habe ich noch nicht gesehen, doch mit dem Webtagebuch (die Sendung, die nur von uns handelt) bin ich persönlich sehr zufrieden.
      LG Thor

      Antworten

  16. Hallo Thor, natürlich meine ich die Sendung am 26.08.um kurz vor Mitternacht….dein Webtagebuch ist völlig außen vor und sehr schön resümiert…Ich habe lange darüber nachgedacht und muß mir leider eingestehen das ich
    vieles von dem was Du benennst, auch nie hinterfragt habe. Manchmal ist man in Zwänge eingebunden ( z.B. Geld)
    aus denen man nicht so ohne weiteres ausbrechen kann !(Selbst wenn man es wollte)Wir sollten unsere „Selbstverständlichkeit“ öfter mal kritisch beäugen, dann würden wir vieles bewußter tun!Ich kann mir gut vorstellen,daß ihr mit ähnlichen „Zwängen“ zu kämpfen habt.
    Laßt uns noch ein wenig teilhaben an eurer“Entwicklung“

    Bis denne
    Michael

    Antworten

    • Alles klar! Ich sehe aber gerade, dass ich Webtagebuch geschrieben habe, meinte aber Videotagebuch. Das ist eine eigene Sendung, die es in der Mediathek von WDR zu sehen gibt. Ich gehe davon aus, dass du das trotzdem verstanden hast (Webtagebuch klingt ja eher nach Blog als nach einer Fernsehsendung). Vielen Dank für dein Feedback, und ja, ich werde euch an unserer Entwicklung teilhaben lassen. Sowohl hier im Blog, als auch in meinem kommenden Buch.
      LG Thor

      Antworten

  17. Lieber Thor und Familie, ich lese seit Beginn eurer mutigen Reise in die Natur alle Mails :-)! Es macht einfach Spaß deine Bilder, Filmchen und Texte über eure Auszeit zu verfolgen. Freitag hab ich extra durchgehalten, um euch im WDR zu sehen! Ihr seid eine tolle Familie, die auch klasse singen kann (mit Gitarre im Zelt) Wann geht ’s heimwärts? Alles Gute für euch! VlG aus der Nähe von Dortmund, Kirsti

    Antworten

    • Liebe Kirsti,
      vielen lieben Dank für deinen Kommentar! :)
      Wann und ob es zurück nach Dortmund geht, erfährst du in den nächsten Blogartikeln!
      LG Thor

      Antworten

  18. Das war sehr schön! UND du hast so Recht :) mein Mann und ich haben im Herbst diesen Jahres auch unsere Jobs gekündigt und werden Anfang 2017 erst einmal einen alten VW Bus aufmotzen…dann soll es im Frühling irgendwann losgehen…uns zieht es nach Südamerika <3 aber überall auf der Erde findet man schöne Plätze…wer weiss, wo wir am Ende landen…alles Gute für euch und euer neues Zuhause :)

    Antworten

  19. Lieber Thor,

    danke für dieses wundervolle Video. Es sind sehr große Worte die du da sagst. Aber ich denke es sind wahre Worte. Und auch sehr weise Worte. Ich wünschte es würden viel mehr Menschen hier in Deutschland und in anderen industrialisierten Ländern so denken.
    Das Video hat mich sehr tief im Innern berührt. Vielen Dank! Ich habe es auch geteilt, da ich finde, dass diese Botschaft weit hinaus getragen werden sollte. Ich hoffe sie findet noch bei vielen Menschen anklang.

    Liebe Grüße
    Chris

    Antworten

  20. Wow. Mir fehlen die Worte und ich bin einfach nur berührt. Ich wünschte jeder einzelne Mensch würde dieses Video sehen und unsere Art zu leben überdenken.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.